Das aktuelle Wetter Essen 3°C
Straßen-NRW

Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich

18.06.2012 | 18:01 Uhr
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
Die Arbeiten am Kreuz Breitscheid verzögern sich um einen Monat. Foto: Bernd Lauter

Essen.   Dem Ruhrgebiet steht durch die Sperrung der A40 voraussichtlich ohnehin ein staureicher Sommer bevor: Nun hat Straßen.NRW mitgeteilt, dass sich der Umbau des Autobahnkreuzes Breitscheid, der die A52, A3 und A524 verbindet, um einen Monat verzögert.

Das „Nadelöhr“ zwischen Essen und Düsseldorf bleibt den Pendlern wohl einen Monat länger erhalten: Wie Straßen.NRW am Montagnachmittag mitteilte, verzögern sich die Umbauarbeiten am Kreuz Breitscheid um einen Monat auf Ende Juli.

Die beiden letzten noch gesperrten Strecken von Köln nach Krefeld (A3 - A524) und von Essen nach Krefeld (A52 - A524) sollten ursprünglich Ende Juni für den Verkehr freigegeben werden. Als Grund nennt der Landesbetrieb Straßen.NRW den unerwarteten Fund größerer Bauschutt- und Betonreste im Trassenbereich.

Die für die geplante Vollsperrung der A40 ab 7.Juli wichtigen Verbindungen zwischen Essen und Oberhausen sollen jedoch rechtzeitig und ohne Einschränkungen zur Verfügung stehen, versichert Straßen.NRW.


Kommentare
19.06.2012
08:56
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von feuerausmacher | #5

Wer in diesen Tagen sein Brot als Kraftfahrer verdient, kann sich nur noch an den Kopf fassen. Im Stadtgebiet von Essen gefühlte 10.000 Baustellen! Auf den Autobahnen in NRW gefühlte 20.000 Baustellen. Und nirgendwo wird richtig gearbeitet. Schlampig betriebene Baustellen, welche niemals enden wollen, verursachen bei uns Autofahrer einen ernormen Schaden. Tag für Tag. Und von den Verantwortlichen hört man nur dumme Hinhalteparolen.

Hinzu kommen die provozierten Staus in den Städten wegen total bescheuert eingestellten Ampelanlagen. Von grünen Wellen, zur besseren Ableitungen des Verkehrs, haben die Planer noch nie etwas gehört.

Es existiert mittlerweile der Eindruck, Baustellen und Schaltpläne der Ampeln werden von Auszubildenen erstellt! Von studierten Menschen, welche bei uns planen dürfen, könnten wir besseres erwarten!!!

1 Antwort
Ampelphasen...
von 04klicker | #5-1

...sind nicht nur in Essen hirnrissig.
Ich habe mich lange gewundert, dass so viele Oberhausener nicht wissen, dass 50 mehr ist als 40 (bzw. nicht wissen, dass 50 weniger ist als 65) - bis ich kapiert habe, dass man in Oberhausen genau so fahren MUSS, wenn man grüne Welle haben will. Und je genauer man hinguckt, desto mehr Städte findet man, in denen es ebenso "läuft" - oder besser gesagt nicht läuft. Man sollte unseren Verkehrsplanern mal eine Weiterbildungsmaßnahme spendieren, in der man ihnen den Zusammenhang zwischen Verkehrsfluss, Energieverbrauch und Schadstoffausstoß näherzubringen versucht.

19.06.2012
06:47
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von artie_aus_essen | #4

Es war abzusehen, aber das kommt davon, wenn eben alles ohne ausreichend Puffer gemacht wird.

18.06.2012
23:03
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von Kritiker2012 | #3

War eigentluch klar, auch hier wieder einmal der Beweis dafür, das bei Straßen.NRW nur Vollpfosten arbeiten.

Was ist eigentlich nit der seit Wochen brachliegenden Baustelle auf der Gladbecker Straße in Essen, wird die auch unerwartet nicht fertig?

Gute Nacht, ewig armes NRW.

18.06.2012
20:29
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von Formeleins | #2

und wer glaubt jetzt, dass die Baustelle auf der A 40 nur bis zum 30.09 geht. Erzählen können die viel. Wahrscheinlich werden die viel Schutt unter den Helbingbrücken finden. Wollen wir hoffen, dass der Tunnel nicht einstürzt.

18.06.2012
20:11
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von PatricL | #1

Da freut man sich richtig auf die Staus, die da kommen werden. Bei solch großen Projekten sollte vielleicht das nächste Mal ein wenig Puffer eingebaut werden, damit eben sowas nicht passiert. Kann ja noch lustig werden, zumal das Kreuz eh schon immer gern Staus hat ...

1 Antwort
Arbeiten am Autobahnkreuz Breitscheid verzögern sich
von Pyrexx | #1-1

Ich denke die Staus werden weniger werden, da...jetzt viele über Duisburg-Süd nach Düsseldorf reinfahren können, der Engpass der 1-streifigen Verkehrsführung zur A 52 Richtung Düsseldorf fällt weg... Ich gehe davon aus, das sich alles merklich verbessern wird. Aber...um die wirklichen Ergebnisse zu sehen, muss man bis zum Ende der Baustelle A 40 warten..zudem sind dann auch die Ferien zuende, welches ebenfalls deutlich am Kreuz spürbar ist, also die fehlenden Fahrzeuge

Umfrage
Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

Die Reform der Ökostrom-Rabatte würde die Evag bis zu 400.000 Euro kosten. Der Tarifabschluss im öffentlichen Dienst kostet die Evag 2,8 Mio. Euro/Jahr. Auf die Mehrkosten könne die Evag mit Preiserhöhungen oder Leistungseinschränken reagieren. Was meinen Sie?

 
Aus dem Ressort
Privat-Pleiten auf Rekordniveau
Überschuldung
Etwa jeder achte Essener ist überschuldet: Für viele bleibt am Ende nur die Verbraucherinsolvenz. Schuldnerhilfe schlägt Alarm: „Die Situation ist dramatisch“.
„Die Partei!" auf bierseliger Büdchen-Wahlkampftour in Essen
Kommunalwahlen
In Bochold gehen Mitglieder der Satirepartei „Die Partei“ auf Büdchentour. Gegen eine Unterschrift versprechen die punkigen Politiker Freibier.
Eon verlagert hunderte Arbeitsplätze nach Essen
Wirtschaft
Für den Standort Essen ist das mal eine gute Nachricht: Statt Arbeitsplätze abzuziehen, will der Eon-Konzern hunderte Arbeitsplätze hierher verlagern. Die Wirtschaftsförderung Essen freut sich bereits auf viele Neubürger in der Stadt. Denn die Jobs kommen teils von weither.
Ökostrom-Reform belastet die Evag
Energie-Rabatte
Bislang gehört die Evag zu den Unternehmen, die von den Ausnahmen bei der EEG-Umlage profitieren. Geht es nach den jüngsten Plänen der Bundesregierung, müsste das Essener Verkehrsunternehmen künftig jedoch rund 400.000 Euro mehr zahlen. Die Evag kündigt bereits an: Dann würden die Tickets teurer.
Kondome für Ratsleute – NPD-Vorsitzender Haliti vor Gericht
Prozess
Der NPD-Kreisvorsitzende Marcel Haliti hatte Kodome an „Ausländer und ausgewählte Deutsche“ als Protest gegen eine multikulturelle Gesellschaft verschickt. Die Strafe für die Beleidigung wollte Haliti nicht zahlen. Ein anderes Strafverfahren gegen Haliti scheint dagegen beendet zu sein.