Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Demo gegen Rechts

Anti-NPD-Demo in Kray

Zur Zoomansicht 22.09.2012 | 20:41 Uhr
Anti-NPD-Demo  gegen den Zuzug der NPD-Landeszentrale in der Marienstraße in Essen KrayFoto: Kerstin Kokoska
Anti-NPD-Demo gegen den Zuzug der NPD-Landeszentrale in der Marienstraße in Essen KrayFoto: Kerstin KokoskaFoto: WAZ FotoPool

Anti-NPD-Demo in Steele und Kray

Die NPD-Landeszentrale ist von Wattenscheid nach Kray gezogen. Dagegen gab es eine Demonstration von Steele nach Kray.

Kerstin Kokoska

Empfehlen
Fotostrecken aus dem Ressort
Essener Weihnachtsmarkt 2014
Bildgalerie
Innenstadt
RWE steht im Halbfinale
Bildgalerie
Regionalliga
Orchester probt für Manowar-Show
Bildgalerie
Goethe-Schule
Essen in Trümmern
Bildgalerie
2. Weltkrieg
Populärste Fotostrecken
Mülheim gestern und heute
Bildgalerie
Zeitsprung
Hamilton ist der neue Champion
Bildgalerie
Formel 1
Kürung der Tollitäten
Bildgalerie
Karneval
Grandioses Kinder-Ballett im Saalbau
Bildgalerie
Kinder tanzen für Kinder
Herne feiert sein Prinzenpaar
Bildgalerie
1. Herner...
Neueste Fotostrecken
Junge Jecken
Bildgalerie
Kinderprinzenpaar
Weseler Winter
Bildgalerie
Freizeit
Bellydancer-WM in Duisburg
Bildgalerie
Bauchtanz
Irish Folk Punk Party
Bildgalerie
Musik
Sakurai und Co.
Bildgalerie
Fotostrecke
Facebook
Kommentare
25.09.2012
08:37
Anti-NPD-Demo in Kray
von Palolem | #3

Das seh ich genau so....
die Aussage des von Superstefan ist total daneben!
Weggucken,Wegdenken,Kopf in den Sand stecken!
Genau auf solche Bürger zåhlt die NPD
Leute mit wenig Verstand sind immer willkommen!
Zum Glück gibt es noch genug Menschen die auch nachdenken und solch braunem **** die Stirn zeigen!
Mir ist die NPD und Ihre menschenfeindliche Gesinnung nicht egal!

25.09.2012
06:26
Anti-NPD-Demo in Kray
von foxtrott | #2

Den vorherigen Kommentar kann man fast nur ignorieren, ob hier wieder mal bewusst Mist erzählt wird, oder der Verfasser wirklich etwas einfach gestrickt ist, sei mal dahingestellt...
Auf den Fotos sind relativ wenig vermummte Personen zu sehen, und die geknebelten Menschen sind es schon gar nicht.Alees in allem scheint dieser Protest doch eher sehr bunt gewesen zu sein, und die Nachbarn des zugezogenen NPD-Büros fanden es auch nachweislich wichtig und gut, dass hier demonstriert wurde.
Die "ach so wahnsinnig weiten Umwege" haben niemanden aufgehalten, der zur Arbeit wollte, man fährt generell ja etwas früher los, wenn man Verkehrshindernissen rechnen kann. Gut, dass es nicht nur Ignoranten gibt, und noch besser, wenn alle zusammen protestieren, und nicht nur in getrennten Blöcken. Und am Besten, alles ohne Gewalt.

23.09.2012
09:47
Anti-NPD-Demo in Kray
von superstefan | #1

Da fragt sich doch, wer hier gefährlicher für die öffentliche Sicherheit ist. Eine NPD Zentrale, die, wenn niemand darüber berichtet hätte, keinen Menschen interessiert oder ein Haufen vermummter "Linksextremisten".
Zudem frage ich mich, wer diesen riesen Aufwand für die wenigen Teilnehmer gerechtfertigt?
Des Weiteren gibt es auch noch Menschen, die arbeiten müssen und wegen dieser überflüssigen Demo große Umwege fahren müssen, da eine Hauptverkehrsstraße gesperrt wurde.
Was bleibt also als Erfolg dieser "Demo"? Kosten für den Steuerzahler, verärgerte Autofahrer und eine lachende NPD, da sie wieder mal in den Schlagzeilen ist.
Ich bin kein Freund der NPD und halte sie für einen Haufen ewig Gestriger, die man im Auge halten sollte, aber dafür so einen Aufwand zu betreiben ist total übertrieben. Wie ich am Wochenende in einigen Gesprächen festgestellt habe, ist allen die NPD vollkommen egal. Die Demo ebenfalls.

1 Antwort
Anti-NPD-Demo in Kray
von Palolem | #1-1

Die Aussage meines Vorredners ist total daneben!
Weggucken,Wegdenken,Kopf in den Sand stecken!
Genau auf solche Bürger zåhlt die NPD
Leute mit wenig Verstand sind immer willkommen!
Zum Glück gibt es noch genug Menschen die auch nachdenken und solch braunem **** die Stirn zeigen!
Mir ist die NPD und Ihre menschenfeindliche Gesinnung nicht egal!

Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Aus dem Ressort
Im Ruhrgebiet verfallen die Immobilienpreise
Immobilien
Eine Studie des Onlinedienstes Immowelt zeigt: Das Ruhrgebiet hinkt dem großen Immobilienrausch in Deutschland hinterher, im Durchschnitt verlieren sie in Städten wie Dortmund und Essen sogar an Wert. Doch das muss nicht automatisch ein Nachteil sein.
Streit auf Essener Spielplatz endet mit Messerstich
Messerstecherei
Aus noch ungeklärter Ursache sind zwei 15-Jährige am späten Freitagnachmittag auf einem Spielplatz an der Karnaper Straße in Streit geraten. Einer der Kontrahenten zückte schließlich ein Messer und stach es dem anderen in den Bauch. Der Jugendliche musste im Krankenhaus operiert werden.
Alle vier Essener Burger-King-Filalen sind geschlossen
Fast Food
Die Burger King-Restaurants an der Gladbecker, Kettwiger, Aktien- und Hans Böckler-Straße sind seit Sonntag dicht. Verdutzte Kunden stehen vor verschlossenen Türen. Ein Aushang des Betreibers, dem am Dienstag der Vertrag gekündigt worden war, versucht sich etwas unbeholfen in Optimismus.
Weihnachtsfrust statt Liebeslust
Kultur
In Gabi Dauenhauers neuestem Kammerspiel „St. Pauli Blues“ geht es alles anderes als besinnlich zu. Premiere im Essener Theater Courage am 4. Dezember.
Ex-Ultravox-Frontmann rockt die Essener Zeche Carl
Kritik
350 Besucher kamen zum Akustik-Auftritt von Midge Ure. Und sehen einen 61-Jährigen, der fast noch zum gestandenen Rocker wird