Anflug von Aberglaube

Geht es Ihnen auch so? Die vergangenen 365 Tage sind wie ein Wimpernschlag verflogen und viele von uns brauchen so ihre Rituale, um sich seelisch und moralisch auf ein neues Jahr einzustellen. Nicht nur, dass wir mit Feuerwerkskörpern, die alljährlich unser Trommelfeld strapazieren, die bösen Geister aus 2014 zu vertreiben versuchen – auch der Aberglaube hat in unserer ach so aufgeklärten Welt zu Jahresbeginn Hochkonjunktur. Auch in der Redaktion griffen die Kollegen gestern zu chinesischen Glückskeksen, um mit Botschaften wie „Deine Mühen zahlen sich aus“ oder „Du wirst gebraucht“, der Zukunft mit eisernem Optimismus ein gutes Omen abzutrotzen. Geöffnet wird die fernöstliche Weissagung natürlich erst im neuen Jahr. Falls Sie nun denken, dass die gleichen Kollegen im Kaffeesatz lesen und schreiend vor schwarzen Katzen weglaufen, irren Sie natürlich. Spätestens ab dem 2. Januar hält die Ratio auch bei uns wieder Einzug. Und bis dahin wünschen wir Ihnen einen guten Rutsch!