Altkreuze als „Rohstoff“ für die Kunst

Frohnhausen..  „Altkreuz – Abgabestelle“ heißt ein Projekt des Künstlers Mirko Stefan Elfert, an dem die Gemeinde St. Antonius teilnimmt. Das Konzept: Gemeindemitglieder können ihre alten Kreuze, die sie aus verschiedensten Gründen nicht mehr haben wollen, abgeben. Das gewohnte und vertraute Zeichen wird von Elfert verwandelt und neu gedeutet. „Die alten Kreuze werden nicht entsorgt oder deponiert, sondern sie dienen als ,Rohstoff’ für neue Objekte. Dadurch ermögliche ich ihnen eine zweite, durch künstlerische Interpretation erweiterte Existenz“, so der Künstler. Die neuen Werke wird er Ostern 2016 in der Kirche zeigen.

Geistliches Konzert

Am Sonntag, 22. Februar, wird das Projekt in St. Antonius nach dem Gemeindegottesdienst in der Kirche eröffnet. Gottesdienst und Eröffnung werden musikalisch von den Kirchenmusikern Günter Haass und Judith Borbonus begleitet. Mirko Stefan Elfert wird das Projekt vorstellen. Danach ist Gelegenheit zu Begegnung und Gespräch. Bis 27. März wird die „Altkreuz-Abgabestelle“ eingerichtet sein.

Zwei musikalische Angebote bereichern das Projekt: Das geistliche Konzert „Splitter von Himmel und Erde“ am Sonntag, 8. März, um 17 Uhr und in der Kirche St. Antonius mit dem Ensemble Horolog, das italienische und englische Musik aus dem 16., 17. und 20. Jahrhundert zu Gehör bringen wird.

Eine kirchenmusikalische Andacht findet am 22. März 2015 um 17 Uhr in St. Antonius statt.