Alte Synagoge: Vortrag über Woody Allen

Einen Vortrag von Ernst Schreckenberg über den amerikanischen Filmemacher Woody Allen können sich Interessierte am Donnerstag, 21. Mai, um 19 Uhr in der Alten Synagoge Essen anschauen. Woody Allen, 1935 in Brooklyn als Stuart Alan Konigsberg geboren, ist eine weltweit bekannte künstlerische Marke: Ein Intellektueller, den es unter die Filmkomiker verschlagen hat, und ein Filmkomiker, der den Slapstick und die Marx Brothers genauso verehrt wie Ingmar Bergman und Federico Fellini. Mit seiner komischen Palette zwischen Slapstick, Wortwitz und sich philosophisch gebenden Sarkasmen pflegt Allen das Image des sympathischen jüdischen Underdogs. Ein durch und durch urbanes Geschöpf, geboren in der künstlerischen Subkultur von Greenwich Village

Der Referent Ernst Schreckenberg ist ein renommierter Filmexperte, er war Leiter des Kommunalen Kinos Dortmund, Filmreferent des Deutschen Volkshochschulverbandes, Mitglied der Festivalkommission der Internationalen Kurzfilmtage Oberhausen und mehrmals in der Jury des Adolf-Grimme-Preises.

Der Vortrag ist eintrittsfrei, um eine Spende wird gebeten.