Alles muss in einer Nacht geschehen

1 In der vergangenen Woche hat der Bau- und Verkehrsausschuss des Rates beschlossen, dass die Rechtsabbiegespur an der neuen Anschlussstelle Frillendorf in Richtung Stoppenberg nun doch geöffnet werden soll. Wann wird das geschehen?

Frank Theißing (Landesbetrieb Straßen.NRW), Projektleiter A-40-Ausbau: Das ist erst einmal ein Wunsch der Stadt Essen. Die anordnende Behörde ist die Bezirksregierung Düsseldorf. Sie hat ein Verfahren eingeleitet, und nach einer Stellungnahme der Stadt und von Straßen.NRW wird sie uns anweisen, die Spur zu öffnen.

2 Wie lange müssen die Kraftfahrer dann noch warten?

Wir müssen die Beschilderung und die Fahrbahnmarkierungen ändern und die Lichtzeichenanlage einstellen. Und wir benötigen einen Kran, um die Betonwand abzubauen. Dazu müssen wir vier Firmen finden und sie koordinieren. Die Arbeiten müssen in einer Nacht passieren, und zwar bei trockenem Wetter, sonst sind die Markierungen sofort wieder weg.

3 Die Rechtsabbiegespur wurde noch nicht freigegeben, um die Einmündung Hubert-/Schönscheidtstraße nicht zu überlasten. Was geschieht, wenn das jetzt doch der Fall sein sollte?

Da ist die Stadt Essen am Zug. Wir von Straßen.NRW können dazu keine Auskunft erteilen. Die Stadt wird dazu ihre Berechnungen gemacht haben.