Das aktuelle Wetter Essen 24°C
Vandalismus

Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert

03.06.2012 | 16:56 Uhr
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
Foto: Tim Walther

Essen.   Kaum ist die Alfred Krupp-Statue vor der Marktkirche in der Essener Innenstadt von Kritzeleien gereinigt worden, ist sie schon wieder beschmiert worden. „KZ BRD sucks!“ verunstaltet nun den Sockel.

Unbekannte besudelten den Sockel diesmal über die gesamte Länge und Breite mit dem Spruch „KZ BRD sucks!“ und klebten dem Abbild des Kanonenkönigs mehrere Sticker auf Auge, Brust, Arme und Beine. Dieser Vorfall ist die Dritte Sachbeschädigung dieser Art an der Statue innerhalb eines Monats. Darüber hinaus dient sie Punkern, Obdachlosen und Betrunkenen als Treffpunkt. Oft hinterlassen sie neben Müll und Unrat Flaschen, aufgereiht am Sockel oder zerschlagen an der Treppe – wie zuletzt am vergangenen Wochenende, an dem sie die Wand der Kirche abermals als öffentliches Urinal missbrauchten. Selbst Polizisten, die am Samstag vor der Statue präsent waren, gesehen und gehört haben müssen, dass dort Flaschen zerschlagen werden, unternahmen augenscheinlich nichts.

„Alfred Krüppel“ prangte hinge­gen noch vor kurzem am wohl prominentesten Orte in Essens City (die NRZ berichtete) . Dem U in Krupp setzten unbekannte Täter mit grüner Farbe Tüpfelchen auf und ergänzten am Ende E und L. Entsetzt reagierte Mario-Andreas von Lüttichau, Kurator des Museum Folkwang, auf die Kritzeleien am von Bildhauer Fritz Schaper geschaffen Denkmal. Er ist zuständig für die Kunst im öffentlichen Raum im Stadtbesitz. Warum jedoch nur der Schriftzug gereinigt wurde und nicht weitere Kritzeleien entfernt wurden, die darüber aufgebracht sind, war gestern nicht bei der Stadt in Erfahrung zu bringen.

Die Geschichte des Denkmals

Das Alfred-Krupp-Denkmal wurde 1889 vor der Marktkirche aufgestellt. Es wurde im Zweiten Weltkrieg nicht beschädigt, jedoch von US-Soldaten umgestoßen und dann auf dem Werksgelände der Firma Krupp deponiert.1952 wieder aufgestellt, kehrte es 1961 in die Essener Innenstadt zurück, jedoch seitlich der Marktkirche. Erst auf Wunsch des Kuratoriumsvorsitzenden der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Berthold Beitz, kehrte das Denkmal 2006 an seine zentrale, alte Stelle vor der Marktkirche zurück. Es ist in die Liste der Baudenkmäler in Essen eingetragen.

Pascal Hesse



Kommentare
06.03.2013
15:10
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von Shy_Eye | #7

Wieso gibt es keinen Platzverweis für diese Asozialen? Kann nicht wahr sein dass die Stadt hier zu sieht wie Kunst beschmiert wird!

07.06.2012
19:01
schriftsetzer | #5
von dummmberger | #6

"Ansonsten ist das leider wohl ein generelles Problem unserer Zeit:"

Genau.
Es ist ja leider kein Einzelfall.
Kürzlich las ich noch über einen Realschüler, der das Denkmal eines Großherzogs mit einer roten Nase, einem schwarzen Schnurrbart un deinem Filzhut verunstaltet hat.
Und das Schlimmste: Obwohl der Täter, ein gewisser Emil Tischbein aus Neustadt, geständig war, sah die Polizei von einer Strafverfolgung ab.

05.06.2012
21:49
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von schriftsetzer | #5

Ich habe vor Jahren mal gelesen, dass ein verzweifelter Geistlicher den Sockel seiner Kirche mit dem Draht eines Elektrozaunes für Viehweiden hat versehen lassen (nebst Batterie, versteht sich), um das Urinieren gegen die Kirchenmauern zu unterbinden. Das hat funktioniert... ;-)
Ansonsten ist das leider wohl ein generelles Problem unserer Zeit: mangelnder Respekt vor Kulturgut und fremdem Eigentum. Ist aber auch kein Wunder, wenn man abends die Kiste einschaltet, und sich anschaut, mit welchem Dünnpfiff sich die Deuteschen bei Laune halten lassen. Jedes Volk hat das Fernsehprogramm, dass es verdient... ;-) Und so benimmt es sich dann auch...

05.06.2012
15:28
Schmierereien
von Kommentierer | #4

Wären es rechtsradikale Schmierereien hätten wir schon ´ne Sonderkommission vom Staatsschutz im Einsatz (inkl. Einsatzhundertschaft, die rund um die Uhr Wache steht).

"Selbst Polizisten, die am Samstag vor der Statue präsent waren, gesehen und gehört haben müssen, dass dort Flaschen zerschlagen werden, unternahmen augenscheinlich nichts."

Und hätten dann was? Anzeige aufnehmen, die Idioten danach aus der Wache entlassen müssen, um sie dann 30 Minuten später wieder vor Ort anzutreffen?

Und das Verfahren wird dann von der Kuscheljustiz eingestellt, weil die armen Menschen es so schwer haben ?

Platzverweise aussprechen ? Damit die Chaoten spätestens am nächsten Tag wieder da auftauchen ?



1 Antwort
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von rapo | #4-1

Was sonst? Enthaupten ohne Verhandlung wäre vielleicht eher nach Ihrem Geschmack. Im übrigen gibt es durchaus rechtliche Möglichkeiten, bei Vandalismus oder "Erregung öffentlichen Ärgernisses", Sanktionen wegen dieser Ordnungswidrigkeiten zu verhängen.

04.06.2012
10:58
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von kumpelanton | #3

Wenn darüber berichtet wird, muss man sich nicht wundern, wenn es Nachahmer gibt.

1 Antwort
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von Boisfeuras | #3-1

Eben, wenn weiter jeder Quatsch, der da hingepinselt wird, wörtlich abgedruckt wird, ist das der Sache sicher nicht dienlich, sondern dürfte von vielen Schmierfinken noch als Anstiftung aufgefasst werden.

03.06.2012
21:33
Weg mit ihm
von Stefan2 | #2

Meine Güte, dann stellt den Kanonenkönig doch woanders hin, wo er nicht beschädigt wird. Ich hätte sowieso keine Lust, ihn ständig in der Öffentlichkeit sehen zu müssen.

3 Antworten
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von karopufer | #2-1

Das Unternehmen Krupp hat nicht nur Waffen produzier,Die Waffen- Produktion war nur einteil des Unternehmens.
Du Schlaumeier

Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #2-2

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Was...
von Stefan2 | #2-3

...wollen Sie mir damit sagen, Karopufer?

03.06.2012
17:48
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von Andercover | #1

Schon ärgerlich aber wenn diese Idioten geschnappt werden , bekommen sie bei unserer Kuschel Justiz einen Freibrief. Statt Hartz IV zu beziehen , ab an die Arbeit , aber vorher die Schmierereien mit einer Zahnbürste entfernen !

1 Antwort
Alfred Krupp-Statue in Essen - gerade gereinigt, nun wieder beschmiert
von xxyz | #1-1

Und zur Erziehung die Innenstadt fegen.

Aus dem Ressort
Penny rückt von Prügelvorwürfen gegen Filialleiter ab
Gericht
Mit Prügelvorwürfen gegen einen Essener Penny-Markt-Filialleiter sollte sich am Dienstag das Arbeitsgericht befassen. Doch die Supermarktkette hielt nicht mehr an den Anschuldigungen gegen den Mann fest und erklärte sich bereit, dem 41-Jährigen eine Abfindung von 17.000 Euro zu zahlen.
Blitzmarathon - Hier blitzt die Polizei in Essen
Blitzmarathon
Fahren Sie vorsichtig - und nicht zu schnell! Von Donnerstagmorgen bis Freitagmorgen geht die Polizei in NRW wieder auf Raserjagd. Beim zweiten Blitzmarathon kontrollieren die Beamten wieder an zahlreichen Messstellen im ganzen Land. Hier stehen die Kontrollpunkte in Essen.
Innenminister Ralf Jäger eröffnet Blitzmarathon in Essen
Blitzmarathon
Zum siebten Mal startet am Donnerstag um 7.30 Uhr der Blitzmarathon in Essen. Eröffnet wird die 24-Stunden-Kontrolle von NRW-Innenminister Ralf Jäger. Er besucht am Donnerstagmorgen die Messstelle vor der Franz-Dinnendahl-Realschule an der Schönscheidtstraße in Essen-Kray.
Pierre seit einem Jahr vermisst – so kämpft Familie Pahlke
Vermisstenfall
Vor genau einem Jahr, am 17. September 2013, wurde der geistig behinderte Pierre Pahlke zum letzten Mal in Essen gesehen. Seitdem ist er spurlos verschwunden. Die verzweifelten Eltern hoffen immer noch, dass er lebt. In der Heimstatt Engelbert in Essen ist sein Zimmer unverändert eingerichtet.
Die verzweifelte Suche nach Pierre Pahlke – eine Chronologie
Vermisstenfall
Der Kriminalfall Pierre Pahlke ist einer der spektakulärsten und zugleich beklemmendsten der letzten Jahre in Essen. In dieser Chronologie dokumentieren wir diesen Vermisstenfall - vom 17. September 2013, dem Tag seines Verschwindens, bis heute, genau ein Jahr danach.
Umfrage
Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

Mehr als drei Monate nach dem Pfingstunwetter will die Stadt Essen nun die Bäume an den Nebenstraße auf Sturmschäden kontrollieren und testet dabei ein „freiwilliges Parkverbot“ für Anwohner. Glauben Sie, die Anwohner machen das mit?

 
Fotos und Videos
Rot-Weiss Essen verhindert Blamage
Bildgalerie
Niederrheinpokal
Fünf Jahrzehnte Essen
Bildgalerie
Historische Essen-Fotos
Spaziergang durch das Siepental
Bildgalerie
100 Orte in Essen