Alarmierende Unfallstatistik

Am 6. Januar 1965veröffentlicht die WAZ folgende alarmierende Unfallbilanz: 123 Essener kamen im Vorjahr bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben, 5000 wurden verletzt. Die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Essener steigt damit seit dem Zweiten Weltkrieg auf über 2000, die Zahl der Verletzten beträgt 65 000. Statistisch betrachtet bedeutet dies, dass jeder elfte Bürger der Stadt einmal bei einem Unfall verletzt wurde. Dazu passt folgende Meldung vom selben Tag: Auf der Bredeneyer Straße fährt ein angetrunkener 23-Jähriger seinen Lkw gegen zwei Bäume, nachdem er zuvor zwei geparkte Pkw gerammt hatte. Eine Funkstreife stellt den schwer verletzten flüchtigen Unfallfahrer.

Auch darüber berichtet die WAZ vor 50 Jahren: Krupps Segeljacht „Germania VI“ startet als eine von vier Hochseejachten unter deutscher Flagge bei der Südamerikaregatta. Pünktlich zum Karneval in Rio wollen die Segler die Ziellinie am Zuckerhut überqueren.