Ärger auf der A 40: Nicht zu schnell und trotzdem geblitzt

Tempo 100 auf der A 40 in Essen: Aber die Blitzer waren wohl falsch eingestellt.
Tempo 100 auf der A 40 in Essen: Aber die Blitzer waren wohl falsch eingestellt.
Foto: KDF-Television & Picture
Was wir bereits wissen
  • Autofahrer wurden auf A 40 zwischen Kray und Frillendorf geblitzt, obwohl sie sich ans Tempolimit hielten
  • Nach Rückbau der Baustellenverkehrsführung war Tempolimit von 80 auf 100 angehoben worden
  • Laser-Blitzer offenbar noch nicht auf neue Geschwindigkeit eingestellt

Essen.. Eine bisher unbekannte Zahl von Autofahrern wurde am Wochenende auf der Autobahn A 40 zwischen Kray und Frillendorf Richtung Duisburg geblitzt, obwohl die Fahrer die zulässige Höchstgeschwindigkeit wohl nicht überschritten hatten. Dort war nämlich nach dem Rückbau der Baustellenverkehrsführung das Tempolimit von 80 auf 100 angehoben worden. Doch die neuen Laser-Blitzer wurden offenbar zu diesem Zeitpunkt noch nicht auf die neue Geschwindigkeit eingestellt.

„Ich war nicht zu schnell. Da bin ich mir ganz sicher. Ich fuhr höchstens 95. Trotzdem wurde ich vor Frillendorf geblitzt“, wunderte sich eine Autofahrerin, die am Samstag um 23.50 Uhr die Kontrollstelle passierte. „Auch zwei Autofahrer vor mir wurden geblitzt.“ Und das, obwohl auf den digitalen Anzeigen über der Autobahn Tempo 100 angegeben wurde. Die Fahrerin will Einspruch einlegen, sollte sie ein Knöllchen bekommen.

Die Hightech-Blitzer an der A 40 wurden erst im November installiert. Wegen Straßen- und Lärmschutzarbeiten galt dort Tempo 80. Nach Ende der Arbeiten sollte wieder Tempo 100 möglich sein. Am Samstag war Finale: Die Abfahrt von der A 40 auf die A 52 wurde am Nachmittag endlich zweispurig.

Am Sonntagabend waren die betreffenden Blitzer in Essen mit Folien zugeklebt. Eine Sprecherin der Stadt erklärte laut einem Bericht im WDR-Hörfunk, die falsch geblitzten Autofahrer müssten kein Bußgeld bezahlen.