Abschleppdienst-Mitarbeiter angefahren? Polizei ermittelt gegen Falschparker

Die Polizei Essen ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.
Die Polizei Essen ermittelt wegen des Verdachts der Verkehrsunfallflucht.
Foto: Andreas Bartel / FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Ein Falschparker soll am Montag in Essen-Bredeney einen Mitarbeiter eines Abschleppdienstes touchiert und leicht verletzt haben. Die Polizei ermittelt.

Essen.. Ein Audifahrer (49) soll am Montagnachmittag gegen 16.10 Uhr in Essen-Bredeney einen Mitarbeiter eines Abschleppdienstes (39) touchiert haben. Die Polizei ermittelt gegen den Autofahrer wegen Unfallflucht - außerdem, so teilte die Polizei am Dienstagmittag, mit wird auch untersucht, ob der Mann eine Körperverletzung begangen hat.

Mitarbeiter des Ordnungsamtes hatten den Abschleppdienst zur Einigkeitsstraße gerufen, weil dort ein grauer Audi A6 verbotswidrig in einer Ladezone stand. Als der Abschleppdienst vor Ort die ersten Vorbereitungen zum Abschleppen traf, erschien auch der Falschparker bei seinem Wagen, stieg ein und startete den Motor. Laut Zeugenaussagen soll der Autofahrer anschließend beim Rangieren den 39-Jährigen touchiert haben. Die Polizei vermutet derzeit, dass der 39-Jährige am Heck des Wagens stand.

"Auch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes konnten nicht verhindern, dass der Fahrer zunächst unerkannt in Richtung Alfredstraße davonfuhr", erklärte die Polizei am Dienstagmittag. Der Mitarbeiter des Abschleppdienstes gab gegenüber der Polizei an, eine leichte Verletzung am Knie erlitten zu haben.

Der Autofahrer meldete sich noch am Montagnachmittag bei der Polizei. Die Beamten beschlagnahmten vorläufig den Führerschein: Der Mann darf sich vorerst nicht hinter das Steuer eines Wagens setzen.

Die Ermittlungen dauern an, Beteiligte und Zeugen sollen nun befragt werden. Die Beamten suchen außerdem weitere Zeugen (Telefonnummer 0201-8290). (pg)