Abschiebe-Busse angezündet – Gruppe bekennt sich zu Anschlag

Autos des Essener Ausländeramtes in Flammen

Feuer in Nacht: Zwei Dienstwagen der Essener Ausländerbehörde brannten. Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.
Mo, 20.04.2015, 12.40 Uhr

Feuer in Nacht: Zwei Dienstwagen der Essener Ausländerbehörde brannten. Polizei schließt Brandstiftung nicht aus.

Beschreibung anzeigen
Was wir bereits wissen
Auf einer Seite des Weblogs „linksunten. indymedia“ hat sich eine „Gruppe des Mitgefühls“ zum Brandanschlag am Essener Ausländeramt bekannt.

Essen.. Zum Brandanschlag auf zwei Transportfahrzeuge der Ausländerbehörde in der Nacht zu Montag hat sich auf einer Seite des linken, globalisierungskritischen Weblogs „linksunten.indymedia“ eine Gruppe bekannt.

Das Bekennerschreiben sei bekannt, die Ermittlungen dazu laufen weiter, erklärt die Polizei, die sich im Moment nicht näher äußern möchte.

„Wir wollten nicht mehr tatenlos zusehen wie Menschen in Länder abgeschoben werden, in denen sie unter menschenunwürdigen Bedingungen leben müssen oder gar tagtäglich in Todesangst leben müssen“, heißt es in dem Schreiben der „Gruppe des Mitgefühls“. Durch das Feuer wurden beide Transporter zerstört, der Schaden beläuft sich auf schätzungsweise 50.000 Euro. Menschen kamen nicht zu Schaden.