Abnehmen? Später!

Wie soll das eigentlich gehen, mit dem Abnehmen? Auf allen TV-Kanälen dreht sich alles nur noch ums leckere Essen, um Köstlichkeiten, um ausgeklügelte Rezepte und feine Naschereien. Und anschließend soll man sich mit einem Salat begnügen, auf Beilagen, Fisch, Fleisch und die schmackhaften Soßen verzichten? Und selbst wenn man dies alles überstanden hat, dazu die Hungergefühle und Kochattacken, und bei einem Reisebericht über die kroatische Küste entspannen will, was passiert? Man bekommt zur besten Essenszeit eine Familie vorgestellt, die von einer landestypischen Kulinarität zur nächsten rollt, wo eine der Frauen aus dieser durchweg sympathischen Familie nahezu ganztägig damit beschäftigt ist, eine Spezialität nach der anderen in oder auf den Ofen zu schieben. Klar, der eine Sohn bewirtschaftet den Weinberg, der andere geht mit dem Hund auf Trüffelsuche, und die liebe Schwester bringt von ihren Rundfahrten zu den Kunden natürlich nur bestes Rindfleisch, ausgesuchte Muscheln und was Küste und Bergland sonst noch so hergeben mit. Von Abnehmen war übrigens an der kroatischen Küste keine Rede, dafür schienen alle sehr glücklich und deshalb werde ich heute mal einen „Pašticada“ versuchen – in Wein eingelegtes Rindfleisch mit Gnocchi. Und danach fange ich mit dem Abnehmen an.