82 Prozent aller Briefe kommen an

Die Deutsche Post meldet sich zum Streik der Brief- und Paketzusteller zu Wort. Nach Angaben des Unternehmens seien die Auswirkungen des Verdi-Arbeitskampfes vergleichsweise gering. Wie Sprecher Achim Gahr berichtet, kommen „derzeit 82 Prozent aller Briefe und 80 Prozent aller Pakete pünktlich an.“ Genaue Angaben zum Standort Essen konnte er nicht machen.

Sprecher Gahr erklärt weiter, dass sich von den Mitarbeitern niemand Sorgen um seinen Vertrag machen müsse: „Seit die Post privatisiert wurde, musste nicht eine betriebsbedingte Kündigung ausgesprochen werden. Bis zum Jahr 2020 wollen wir sogar 10.000 neue Jobs schaffen.“

Verdi hat den Streik in NRW nochmals intensiviert. Landesweit sind 1000 weitere Briefzusteller zum unbefristeten Streik aufgerufen worden, was wiederum auch Auswirkungen auf die Zustellbasis in Essen haben dürfte. Vor dem Briefzentrum auf der Daniel-Eckhardt-Straße haben sich gestern Mitarbeiter aus allen Essener Postfilialen versammelt, um gemeinsam zu demonstrieren. Wie lange der Ausstand noch andauern wird, ist zur Stunde unklar.