750 Läufer beim Herz-Kreislauf auf Zollverein in Essen

Laufen vor grandiosen Industrie-Kulissen: Auf dem Zollverein-Gelände gingen gestern 750 Läuferinnen und Läufer an den Start.
Laufen vor grandiosen Industrie-Kulissen: Auf dem Zollverein-Gelände gingen gestern 750 Läuferinnen und Läufer an den Start.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Auf dem Welterbe-Areal Zollverein in Essen gingen 750 Läufer beim Herz-Kreislauf für den guten Zweck an den Start. Die Zehner-Strecke etwas zu kurz.

Essen.. Für einen guten Zweck läuft es sich leichter, dachten sich 750 Läuferinnen und Läufer und gingen auf Zollverein beim ersten Essener Herz-Kreislauf an den Start. Je rund die Hälfte des Teilnehmerfeldes ging auf die fünf bzw. zehn Kilometer lange Strecke auf dem Gelände des Weltkulturerbes.

„Mit der Teilnehmerzahl sind wir auf jeden Fall zufrieden“, so Christian Hengmith vom Organisations-Team. Besonders für die Erstauflage eines Laufs sei das eine stattliche Zahl. Die Hobbysportler wiederum freuten sich über perfektes Laufwetter und üppige Zielverpflegung. Einzig die nicht auf den Meter genau vermessene Strecke des Zehners, der in Wahrheit nur rund 9,7 bis 9,9 km lang war, war für manchen ambitionierten Läufer ein kleiner Wermutstropfen. Denn der schnelle Kurs auf Zollverein hätte so manche Bestzeit erlaubt. "Wir haben die Strecke nur mit GPS vermessen", so Hengmith. Allerdings seien von mehreren Läufern Nachfragen zu einer genaueren Vermessung des Kurses gekommen, so dass bei der zweiten Auflage des Herz-Kreislaufs vielleicht doch offiziell nachgemessen wird.

Der gute Zweck stand im Vordergrund

Doch bei der Erstauflage stand statt sportlicher Höchstleistungen der gute Zweck im Vordergrund. So freute sich Initiator Oliver Bruder, Direktor der Kardiologie am Elisabeth-Krankenhaus, zufrieden mit den über das Startgeld eingenommenen knapp 9500 Euro, die dem Projekt „Bewegung macht Schule“ zu Gute kommen, das Essener Kinder zu sportlicher Betätigung animieren soll. Sponsoren aus der Essener Wirtschaft werden den Betrag noch aufstocken.

Christian Hengmith zeigte sich nach dem Zieleinlauf des Zehners optimistisch, dass es 2016 eine zweite Auflage des Herz-Kreislaufs geben wird: „Das Gelände ist toll und beim nächsten Mal werden wir noch mehr Teilnehmer haben.“