Das aktuelle Wetter Essen 2°C
Türkei-Proteste

Neun Festnahmen nach Demo gegen türkische Regierung in der Essener Innenstadt

02.06.2013 | 18:21 Uhr
Funktionen
Neun Festnahmen nach Demo gegen türkische Regierung in der Essener Innenstadt
„Demokratie für alle“ forderte Gönül Eglence (mit Megaphon).Mit der Demonstration sollte Solidarität mit den Aktivisten in der Türkei bekundet werden.Foto: Knut Vahlensieck / WAZ Fotopool

Essen.   Dem Aufruf der Grünen Vorstandssprecherin Gönül Eglence folgten am Sonntagnachmittag über 500 Menschen, die sich auf dem Willy-Brandt-Platz in Essen zu einer Demonstration versammelten. Gänzlich friedlich verlief diese allerdings nicht: Nach Auseinandersetzung mit mutmaßlich nationalistischen Kurden nahm die Polizei neun Jugendliche fest.

Solidarität bekunden – diesem Aufruf der Grünen Vorstandssprecherin Gönül Eglence folgten am Sonntagnachmittag über 500 Menschen, die sich auf dem Willy-Brandt-Platz zu einer Demonstration versammelten. Gänzlich friedlich verlief diese allerdings nicht: Neun Jugendliche nahm die Polizei fest. Auf dem Rückweg einiger Demonstranten zum Bahnhof kam es zu Auseinandersetzung mit mutmaßlich nationalistischen Kurden, wobei die Polizeibeamten nach erfolglosen Platzverweisen auch Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzten. Verletzte soll es laut Angaben der Polizei nicht gegeben haben.

Anlass der Demo waren die tagelangen Proteste in der Türkei gegen die islamisch-konservative Politik von Ministerpräsident Erdogan. Auslöser dafür war die gewaltsame Räumung eines Protestlagers, mit dem die Zerstörung des Gezi-Parkes am Rande des Taksim-Platzes in Istanbul verhindert werden sollte . „Aus friedlichen Demonstrationen sind brutale Kämpfe entstanden,“ sagt Initiatorin Eglence, „so ein Vorgehen ist für einen demokratischen Rechtsstaat nicht hinnehmbar.“ Lautstark forderten die Demonstranten auf dem Weg zum Kennedyplatz den Rücktritt Erdogans. „Er tritt die Menschenrechte mit Füßen“, so Emre Özcan von BDAJ, der Alevitischen Gemeinde Marl.

Julia Rathcke

Aus dem Ressort
Deutsche Bahn stöhnt über Graffiti-Schmierereien
Vandalismus
In Essen ist die Bahn an mehreren Stellen dabei, neue Lärmschutzwände zu errichten – doch die erweisen sich zugleich als „Leinwände“.
Urteil zum Oktoberfest bringt die Stadt Essen in Nöte
Oktoberfest
Die Stadt Essen kündigt an, sich für die Rettung der Großveranstaltungen einzusetzen. Fest steht, dass sich die Auflagen massiv verschärfen.
Oktoberfest-Urteil – schwarzer Peter geht an die Stadt Essen
Kommentar
Nach dem Urteil, die Genehmigung des Oktoberfestes sei rechtswidrig, mit dem Finger nur auf die klagenden Anwohner zu zeigen, ist zu kurz gedacht.
Einbrecher mit Hund fesseln 36-Jährige am helllichten Tag
Einbruch
Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die in ein Reihenhaus eingebrochen sind und eine Bewohnerin gefesselt haben. Auffällig ist der Fluchtwagen.
Islamische Gemeinde fürchtet sich vor Übergriffen
Je suis Charlie
Pegida und die Anschläge von Paris haben ein islamkritisches Klima geschaffen. In den Essener Gemeinden wächst die Sorge vor Übergriffen. Die Moscheen...
Fotos und Videos
Bad und Sport Oststadt
Bildgalerie
Wiedereröffnung am...
article
8020127
Neun Festnahmen nach Demo gegen türkische Regierung in der Essener Innenstadt
Neun Festnahmen nach Demo gegen türkische Regierung in der Essener Innenstadt
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/500-demonstranten-forderten-erdogans-ruecktritt-id8020127.html
2013-06-02 18:21
Demo,Türkei,Erdogan,Essen,Ausschreitungen,Schlagstücke,Pfefferspray, Polizei
Essen