5. Essener Firmenlauf mit Filmwettbewerb nach 23 Stunden ausgebucht

Der Start beim 4. Essener Firmenlauf im Vorjahr. Bei der fünften Ausgabe sind am 24. Juni erneut 8000 Teilnehmer am Start.
Der Start beim 4. Essener Firmenlauf im Vorjahr. Bei der fünften Ausgabe sind am 24. Juni erneut 8000 Teilnehmer am Start.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der 5. Firmenlauf startet am 24. Juni in Essen. Erstmals können Filme eingereicht werden. Bereits nach 23 Stunden waren alle 8000 Starterplätze vergeben.

Essen.. Die fünfte Ausgabe des Essener Firmenlaufs, für den am 24. Juni der Startschuss auf der Huyssenallee am Aalto-Theater fallen soll, erlangt Filmreife: Denn Mitläufer und Zuschauer sollen die besten, emotionalsten, sportlichsten oder lustigsten Szene mit ihrer Kamera einfangen. Die fünf besten Filme, die während der Veranstaltung entstehen, werden prämiert.

Sportpakete mit Utensilien wie Laufschuhen und -Shirts sind für die Gewinner des Videowettbewerbs drin. Zu Filmen wird es wohl allerhand möglicher Motive geben, denn die Veranstalter rechnen wieder mit 8000 Teilnehmern, betont Marc Böhme, Inhaber von Laufsport Brunert und Initiator des Essener Firmenlaufs.

Essener Energieversorger RWE stellt die meisten Läufer

Dies bleibe auch – wie in den Vorjahren – die maximale Teilnehmerzahl, betont Böhme, denn: „Mehr verkraftet die Strecke nicht.“ Allerdings sei sie auch zu attraktiv, als dass man sich nach alternativen Laufrouten umsehen wolle. Vom Startpunkt am Aalto-Theater führt die 5,1 Kilometer lange Strecke wieder mitten durch Rüttenscheid bis zum Ziel: der Tummelwiese im Grugapark.

Um diese Teilnehmerzahl, die sich im vergangenen Jahr auf 377 Firmen verteilt hat, überhaupt stemmen zu können, wird es wieder einen Wellenstart geben: Die ersten 4000 Läufer starten um 19 Uhr, für die zweite Hälfte geht es eine halbe Stunde später auf die Strecke.

Die meisten Läufer stellte bisher der Essener Energieversorger RWE, der zudem auch ein Hauptsponsor der Veranstaltung ist. 716 Läufer stellte der Stromriese beim vergangenen Lauf – in diesem Jahr will er diese Zahl übertreffen. „Alles unter 717 wäre eine Enttäuschung“, setzt Sebastian Ackermann, Leiter der Unternehmenskommunikation der RWE Deutschland AG, die Messlatte hoch.

Plätze sind schnell ausgebucht

Dass die Plätze wieder schnell ausgebucht sein werden, davon waren die Veranstalter am Dienstagmittag überzeugt. Schließlich sei dies auch im vergangenen Jahr der Fall gewesen – und das, obwohl der Termin wegen den Pfingststurm-Schäden verschoben werden musste. Sie sollten Recht behalten: Bereits 23 Stunden nach Beginn der Anmeldephase, am Mittwochabend (18. Februar) also, war der 5. Essener Firmenlauf ausgebucht.

Die Veranstaltung rückt wieder einen guten Zweck in den Vordergrund: Diese Mal wird die Jugend der Essener Leichtathletik unterstützt.