Das aktuelle Wetter Essen 18°C
Extraschicht

38.000 Besucher kamen zur Extraschicht auf Zollverein

01.07.2012 | 17:48 Uhr
Von Brücken und dem Erich-Brost-Pavillon hatten die Zuschauer auf Zollverein einen guten Ausblick auf die illuminierten Objekte der Extraschicht. Foto: Ulrich von Born

Essen.   Kleinkunst-Bühnen und Lichtinstallationen beeindruckten rund 38.000 Besucher zur langen Nacht der Industriekultur auf Zollverein. Die Zeche Carl punktete mit entspannter Atmosphäre und Kuriositäten im Programm.

Familie Kirsch ist unterwegs mit einem Reiseplan, der für eine Woche gedacht scheint. Aus Köln kommen sie, in Essen wollen Sie die Zechen Carl und Zollverein sehen, Duisburg steht auf der Wunschliste und mittendrin Oberhausen. Dabei haben sie nur acht Stunden Zeit, bevor sich die Pforten der Industrie-Kultur-Stätten hinter den Extraschicht-Besuchern wieder schließen werden.

Es ist sieben Uhr und Familie Kirsch weilt auf Carl. „Hierhin sind wir vom Hauptbahnhof mit dem Shuttle-Bus gekommen“ , sagt Sonja Kirch. Und nach Bahn- und Busfahrt ist wünschen die Kinder erst mal zu verschnaufen. Die Stimmung auf Carl ist entspannt, Sohn Tim (7) lässt sich eine Lacksprühdose geben und verewigt sich auf einem langen Teppichläufer mit einem Bild. Dazu spielt auf der Wiese das Singer-Songwriter-Trio Karin Åberg, Tommy Finke und Daniel Brandl und nur wenige Meter weiter auf der Bühne vor dem Maschinenhaus rappt ein Nachwuchs-Talent vor geschätzten zehn Zuhörern.

Industriekultur von oben

Extraschicht auf Carl, das ist ein wenig improvisiert, ein bisschen professionelle Kunst und viel Entspannungs- und Mitmachprogramm. Würstchen gibt’s vom Grill und zwischen den Bierzelt-Garnituren ist ein reges Kommen und Gehen.

„Es ist so eine angenehm entspannte Atmosphäre hier“

Mit zwei Programmpunkten ist Essen bei der diesjährigen Extraschicht vertreten – die Zechen Carl und Zollverein öffnen – und die gliedern sich in unzählige Erlebnis-, Kunst- und Mitmachaktionen. Das Wetter spielt mit, was noch mehr Menschen aus dem Haus treibt und am Ende der Schicht wird Zollverein verkünden, man habe rund 38 000 Menschen auf Kokerei- und Zechengelände zu Gast gehabt.

Gestaunt haben sie, die Besucher der Extraschicht. Vor Einbruch der Dunkelheit war es bunt, danach bunt und beleuchtet. Auf den Bühnen wurde getrommelt, gewitzelt, geredet, gesunken, vor dem Casino geplaudert und getrunken und dazwischen flaniert, gestaunt, fotografiert. „Es ist so eine angenehm entspannte Atmosphäre hier“, sagt Elisa Jahnke, die auf dem Weg zum Shuttle-Bus ist. „In Gelsenkirchen ist später Feuerwerk, da will ich auf jeden Fall noch hin.“

  1. Seite 1: 38.000 Besucher kamen zur Extraschicht auf Zollverein
    Seite 2: „Für mich als Hobbyfotografen ist das hier toll“

1 | 2


Kommentare
Aus dem Ressort
Vier junge Männer raubten in Essen eine Dealerin aus
Prozess
Vier junge Männer waren sie - eine deutliche Übermacht gegenüber der Dealerin, die sie am Bahnhof Altenessen überfielen. Weil einer von ihnen die Frau mit der Pistole bedrohte, können sie mit mehrjährigen Haftstrafen rechnen. Ihre Beute war gering: zehn Euro und ein Gramm Haschisch.
Polizei Essen sucht nach geistig behindertem Wolfgang
Vermisstenfall
Der 38-jährige Wolfgang ist vor zehn Tagen aus seiner Einrichtung in Essen verschwunden. Er ist zwar regelmäßig ein bis zwei Tage mit Zügen unterwegs, jetzt hat aber seit Tagen keiner mehr ein Lebenszeichen von ihm erhalten. Parallelen zum vermissten Pierre gibt es derzeit nicht, sagt die Polizei.
Warum Essen kaum legale Alternativen zu Freibädern hat
Schwimmen
Wer keine Freibäder mag, aber Schwimmen will, hat’s in Essen schwer: Ruhr und Baldeneysee sind offiziell tabu, am Niederfeldsee will die Stadt das Verbot jetzt durchsetzen. Am Rhein-Herne-Kanal hingegen reicht es, Abstand zu den Brücken zu halten.
Sprayer erwischt – Jugendliche hatten noch Skizze dabei
Graffiti
Ziemlich viele Hinweise sprechen gegen drei Jugendliche, die in der Nacht zu Montag von der Polizei erwischt und festgenommen wurden, weil sich offenbar ein Graffito gesprayt haben. Die Polizisten fanden bei den Jugendlichen unter anderem Spraydosen und eine Skizze eines frischen Graffito.
16-jähriger Traktor-Fahrer prallt gegen Mercedes in Essen
Unfall
Ein 16-jähriger Traktor-Fahrer ist am Montagabend in Essen mit einem Mercedes zusammengeprallt. In dem Wagen saßen zwei 80-Jährige, der Fahrer erlitt leichte Verletzungen, die Beifahrerin musste mit schweren Verletzungen ins Krankenhaus. Jetzt ermittelt die Polizei.
Umfrage
Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

Die Kettwiger Straße in Essen ist bundesweit unter den Top 20 der meistbesuchten Einkaufsmeilen. Gehen Sie auf der Kettwiger Straße einkaufen?

 
Fotos und Videos
50 Jahre Georg-Melches-Stadion
Bildgalerie
Historische RWE-Fotos