Das aktuelle Wetter Essen 18°C
WAZ-Aktion

3500 Tonnen Abfall landen täglich in der größten Mülltonne in Essen

15.08.2012 | 10:00 Uhr
3500 Tonnen Abfall landen täglich in der größten Mülltonne in Essen
Täglich kippen 450 Müll-Laster aus Essen, Gladbeck, Gelsenkirchen, Bottrop und Mülheim ihre stinkende Fracht in riesige Trichter.Foto: WAZ FotoPool

Essen.   Täglich werden rund 3500 Tonnen Hausmüll aus Essen, Mülheim, Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen, angeliefert von 450 Lastern, in Essens größter Mülltonne entsorgt. In den Verbrennungskesseln des Müllheizkraftwerkes Karnap landen jährlich 500 Kilo Abfall pro Einwohner.

Der Kontrast könnte nicht größer sein: Auf dem Außengelände empfängt uns eine gepflegte parkähnliche Grünanlage, im Seerosenteich tummeln sich Goldfische, die modernen Gebäude glitzern im Sonnenlicht. Nichts deutet auf den ersten Blick darauf hin, dass hier täglich tonnenweise Hausmüll aus Essen, Mülheim, Gladbeck, Bottrop und Gelsenkirchen verbrannt wird.

„Ich kann ja noch gar nichts riechen“, sagt WAZ-Leser Jürgen Jäckel als wir uns dem Müllbunker des Karnaper Müllheizkraftwerkes (MHKW) nähern. Über eine Rampe rumpeln die ersten Müllwagen in die graue Entlade-Halle, in der 16 schlundartige Riesentrichter darauf warten, gefüttert zu werden. Donnernd entleeren die Laster ihre stinkende Fracht in den Müllbunker. Der Geruch nach Fäulnis und Unrat wird fast unerträglich, als sich die Gruppe vorsichtig über eine der Öffnungen beugt, um einen Blick in den 20 Meter tiefen Bunker zu werfen. Es fällt schwer, in der dampfenden Müllmasse noch einzelne Gegenstände auszumachen.

500 Kilo Müll pro Person

„Hier wird der Müll gesammelt und in die vier Verbrennungskessel verteilt“, erläutert Manfred Schäfer vom MHKW. 10.000 Tonnen fasst das Müllsilo, über dem zwei krakenförmige Greifarme schwebend die Kessel mit dem Unrat füllen. Dort wird der Müll bei 1000 Grad verbrannt, die so entstehende Energie wird in Strom und Fernwärme umgewandelt.

Täglich werden rund 3500 Tonnen, angeliefert von 450 Lastern, in Essens größter Mülltonne entsorgt. Schäfer hat noch mehr Zahlen für die Besucher in petto: So wurden im vergangenen Jahr 688.746 Tonnen Müll verheizt; umgerechnet hat jeder Einwohner der fünf Städte, die das Kraftwerk beliefern, 500 Kilo Müll produziert.

Baumwurzeln und Automotoren

„Dabei bemühe ich mich doch, Müll zu trennen und zu vermeiden“, kommentiert Robert Fasel. Der Essener kennt das Kraftwerk noch aus den Anfangszeiten; seine Firma hat beim Neubau 1987 die säurefesten Anlagen errichtet. Ob die Anlage noch immer funktioniert, möchte er von Schäfer wissen, der die 15-köpfige Gruppe gerade zum Aufzug leitet. 21 Meter geht es in die Höhe, dann stehen wir in einer gläsernen klimatisierten Kanzel über dem Bunker, in der zwei Kranführer die Greifarme millimetergenau steuern. Gleichzeitig kontrollieren sie den Unrat, um entstehende Feuer im Keim zu ersticken.

Beim Blick in die Tiefe fällt ein blaues Tretboot ins Auge. Auf dem Müllberg gestrandet, kippt es vornüber und rutscht im Zeitlupentempo hinab. Bevor es endgültig im Müllmeer versinkt, packt die Riesenkrake zu und befördert das Gefährt auf eine Plattform, wo es gemeinsam mit Baumwurzeln und Automotoren auf den Abtransport zur Sondermülldeponie wartet. „Was die Leute so alles wegschmeißen!?“ Guadalupe Grindel schüttelt den Kopf und starrt voller Faszination in den dreckigen Abgrund. „Aber eigentlich ist das doch wunderbar: Unser Müll sorgt für warme Füße und für eine warme Dusche.“

Vera Eckardt



Kommentare
19.08.2012
19:34
3500 Tonnen Abfall landen täglich in der größten Mülltonne in Essen
von swiola2 | #3

Ich habe im Ratsinformationssytem (RIS) mal nach MHKW gesucht und in der "Ergebnisrechnung Straßenreinigung und Winterdienst 2010" zu der Sitzung am 23.11.2011 folgendes gefunden:

- Zitat - Anfang -
Kosten der Stadt durch das MHKW (Veraschungsrecht)
Der Bereich Straßenreinigung erstattet dem Bereich Abfallbeseitigung die durch die Veraschung des gesammelten Kehrichts anfallenden Kosten.
Im Jahr 2010 wurde mehr Kehricht im MHKW Essen-Karnap verascht als kalkuliert, so dass sich im Ergebnis eine Kostenerhöhung in Höhe von 108.144,71 € ergibt.
- Zitat - Ende -

Ich verstehe das so: Weil zu wenig Müll für das MHKW Karnap vorhanden ist, wird Kehricht aus der Straßenreinigung "verascht". Da ist ganz ehrlich von "Veraschung" und nicht von "Verbrennung" die Rede. Und Kehricht (z.B. nasses Laub) zu veraschen ist offenbar teuerer als es anders zu entsorgen, daher: "Kostenerhöhung in Höhe von 108.144,71 €". Mich faszinieren ja die centgenauen Angaben :-)
(Veraschungs(recht)pflicht?)

19.08.2012
17:39
3500 Tonnen Abfall landen täglich in der größten Mülltonne in Essen
von swiola2 | #2

Der Artikel endet mit diesem Satz:

„Aber eigentlich ist das doch wunderbar: Unser Müll sorgt für warme Füße und für eine warme Dusche.“

Seltsam, das bei dieser Hitzewelle lesen zu müssen :-)

Tatsächlich ist die Anlage in Karnap aber vor allem eine Müllverbrennungsanlage (MVA) und verdient nicht an dem wenigen Strom, sondern an den städtischen Müllgebühren der Bürger. Die industrielle Verbrennung zur Entsorgung (statt Recycling) des wertvollen Reststoffes „Müll“ ist ein Hauptverursacher der Luftverschmutzung weltweit.

15.08.2012
14:17
Blockierter Kommentar.
Name von Moderation entfernt | #1

Dieser Kommentar wurde von einem Moderator blockiert.

Aus dem Ressort
Lachen für gute Laune - und die Bäume im Grugapark
Lach-Yoga
Jeden Montag ist an der Orangerie im Grugapark ab sofort Lach-Yoga angesagt: „Hihihi. Hohoho. Hahaha.“ Die Spenden der Teilnehmer fließen komplett in die Wiederaufforstung. Wer die lachende Gruppe beobachtet, schüttelt verdutzt den Kopf oder lacht ganz selbstverständlich mit.
An der Essener Uniklinik mit Kunstblut den Ernstfall proben
Lokales
30 Medizinstudenten spielen bei der Sommerakademie für Notfallmedizin am Uniklinikum Essen realitätsnahe Unfallszenarien durch. Höhepunkt: ein Geiseldrama. Blut fließt, es wird geschrieen und unter Hochdruck operiert. Bei der gestrigen Abschlussübung war auch das SEK dabei.
Stadtwerke Essen führen neuen Tarif ein
Energieversorgung
Der städtisch beherrschte Energieversorger aus Rüttenscheid vereinfacht seine Tarifstruktur: „Essen Gas“ ersetzt „Klaro“. Der Preis bleibt stabil - mindestens bis Mitte nächsten Jahres. Für einige Kunden wird es sogar günstiger.
Hundstage für Tiertrainer
Arbeitsrecht
Seit dem 1. August benötigen Hundetrainer aufgrund einer Neuerung des Tierschutzgesetzes eine Erlaubnis des Ordnungsamtes, um ihre Tätigkeit weiterhin ausüben zu dürfen – viele Betreiber von Hundeschulen bangen nun um ihre Existenz
Groß-Asyl in Essens Süden rückt näher
Flüchtlinge
Essen rechnet mit einem Okay des Landes für das Groß-Asyl. Der Standort Wallneyer Straße ist dabei schon so gut wie ausgeschieden. Alle Signale aus Politik und Verwaltung deuten darauf hin, dass das Heim auf dem ehemaligen Kutel-Gelände entsteht.
Umfrage
Wie bewerten Sie das Umsonst-und-draußen-Stadtfest
 
Fotos und Videos
Auftakt zum Festival
Bildgalerie
Essen original
Proben für die Premiere
Bildgalerie
Theater Freudenhaus.
Lachyoga im Grugapark
Video
Entspannung
Ritter im Schrebergarten
Bildgalerie
KGV Stiftsdamenwald