Das aktuelle Wetter Essen 8°C
Polizei

26-Jähriger erleidet Knalltrauma nach Schüssen aus Pistole

07.10.2012 | 13:23 Uhr
26-Jähriger erleidet Knalltrauma nach Schüssen aus Pistole
Nach einem Streit zückte ein 25-Jähriger in der Nacht zu Samstag eine Gaspistole.Foto: Daniela Wetzel

Essen-Altenessen.   Nach einem lautstarken Streit, bei dem es offenbar um eine Frau ging, hat ein 25-Jähriger in Altenessen eine Gaspistole gezogen und zwei Schüsse aus kurzer Distanz abgegeben. Sein 26-jähriger Kontrahent erlitt daraufhin ein Knalltrauma.

Zwei junge Männer, die offenbar die gleiche Frau begehren, haben sich in der Nacht zu Samstag auf der Emscherstraße in Altenessen einen lautstarken Streit geliefert, der schließlich mit Schüssen aus einer Gaspistole endete.

Gegen 22.30 Uhr begegnete der 25-Jährige dem 26-Jährigen, nachdem er sich am nahe gelegenen Kiosk ein Bier gekauft hatte. Die beiden stritten zunächst lautstark. Hintergrund ist vermutlich das Verhältnis des 26-Jährigen zu der Ex-Freundin seines Kontrahenten. Noch während der Streitigkeiten zog der jüngere, betrunkene Mann eine Gaspistole und gab aus kurzer Entfernung zwei Schüsse ab. Dabei erlitt der 26-Jährige ein Knalltrauma. Er verzichtete aber auf ärztliche Behandlung und alarmierte die Polizei.

Gaspistole sichergestellt

Die eingeschalteten Beamten konnten den Beschuldigten wenig später in dessen Wohnung antreffen. Dort stellten sie auch die Gaspistole sicher, für die der Mann keinen Waffenschein besitzt. Gegen den 25-Jährigen wurde ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Verstoß gegen das Waffengesetz eingeleitet.



Aus dem Ressort
Sieben jugendliche Räuber schlugen und traten auf Opfer ein
Raub
Sieben jugendliche Räuber schlugen und traten in der Nacht zu Sonntag in Essen auf ihre Opfer ein. Die beiden Opfer waren 17 und 18 Jahre alt. Die Täter erbeuteten ein Handy. Jetzt suchen die Fahnder der Ermittlungsgruppe Jugend nach den Räubern und bitten um Zeugenhinweise.
Alle Essener Burger-King-Filialen sind geschlossen
Fast Food
Die Burger King-Restaurants an der Gladbecker, Kettwiger, Aktien- und Hans Böckler-Straße sind seit Sonntag dicht. Verdutzte Kunden stehen vor verschlossenen Türen. Ein Aushang des Betreibers, dem am Dienstag der Vertrag gekündigt worden war, versucht sich etwas unbeholfen in Optimismus.
Fehler im Monitor-Bericht - WDR entschuldigt sich bei FDP
Monitor
Nach einem Fehler in einem Bericht des TV-Magazins "Monitor" hat sich der Westdeutsche Rundfunk (WDR) bei der Essener FDP-Fraktion entschuldigt. Laut Redaktion habe man den FDP-Politiker, der versehentlich in einem Beitrag über Postengeschacher gezeigt wurde, kontaktiert.
Essener Weihnachtsmarkt - Ärger über aggressive Bettler
Weihnachtsmarkt
Weihnachtsmarktbesucher und Standbetreiber ärgern sich über Obdachlose, Trinker und aggressives Betteln in der Essener City. Die Stadt reagiert mit Platzverweisen. Es gibt aber auch Verständnis für Menschen, die in Not geraten sind. Ein Händler beklagt die „Teilnahmslosigkeit“ von Passanten.
Kita-Außengelände nach zwei Jahren noch immer dicht
Kitas
Vor zwei Jahren öffnete die Kita Wunschbrunnen im Südviertel, das Außengelände ist bis heutenicht fertig. Der Träger versteht den Ärger der Eltern – und ringt mit dem Investor.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos