Das aktuelle Wetter Essen 7°C
Bildung

20 von 90 Grundschulen in Essen suchen einen Schulleiter

29.08.2012 | 08:00 Uhr
20 von 90 Grundschulen in Essen suchen einen Schulleiter
Auch hier wird ein Rektor gesucht: die neu zusammengeführte „Grundschule Haarzopf“. Sie enstand aus den beiden ehemaligen Grundschulen im Stadtteil.Foto: Sebastian Konopka

Essen.  20 der knapp 90 Grundschulen in Essen suchen einen Rektor oder eine Rektorin. Zudem sind zudem 18 Stellvertreter-Positionen unbesetzt. Damit steht die Stadt schlechter da als der Landesschnitt. Die Lage hat sich in den vergangenen zwei Jahren weiter zugespitzt.

Der Mangel an Grundschulrektoren in Essen wird immer dramatischer. 20 der knapp 90 Grundschulen in Essen suchen derzeit einen Rektoren. Auch 18 Stellvertreter-Posten sind unbesetzt. Das geht aus einer aktuellen Statistik der Düsseldorfer Bezirksregierung hervor. Damit hat fast jede vierte Grundschule in Essen derzeit keinen Chef – oder keine Chefin.

In Essen sind die Verhältnisse somit schlechter als im Landesschnitt. NRW-weit ist an den Grundschulen jeder siebte Schulleiter-Posten unbesetzt. Bereits vor zwei Jahren waren etwas mehr als zehn Prozent der Essener Grundschulen ohne Chef. Seitdem hat sich die Lage erneut zugespitzt.

„Eine Grundschule zu leiten, hat mit viel undankbarer Arbeit zu tun,“, sagt Sandra Holländer, die Vorsitzende des Personalrats für Grundschul-Lehrer. „Wir erleben derzeit einen Generationen-Wechsel. Viele gehen in den Ruhestand, und von der nachfolgenden Generation überlegen es sich die meisten lange, ob sie diesen Aufwand in Kauf nehmen möchten.“

Grundschulen trifft es härter als andere Schulformen , weil dort die meisten Frauen arbeiten. „Wer kleine Kinder zu versorgen hat, der ist nicht unbedingt bereit, zusätzliche Belastung und Verantwortung im Job zu übernehmen“, sagt Sandra Holländer. An den Essener Gymnasien, Gesamtschulen oder Realschulen sind nach Angaben der Bezirksregierung keine Leiterstellen offen; lediglich der Posten eines Stellvertreters an einer Realschule ist derzeit ausgeschrieben.

Zwei Schulen gleichzeitig leiten

Grundschullehrer werden in der Regel nach dem Beamten-Tarif A12 bezahlt. Das bringt, je nach Dienstjahr, zwischen 2700 und 3700 Euro brutto. Wer an den Grundschulen zum Stellvertreter aufsteigt, erhält eine Zulage von 140 Euro brutto.

Eine Grundschulleiter-Stelle ist mit dem Tarif A13 dotiert (3000 bis 4200 Euro brutto monatlich). So viel verdient an den Gymnasien übrigens ein normaler Lehrer ohne Führungsposition. Volle Weihnachts- und Urlaubsgelder erhalten Lehrer schon lange nicht mehr.

  1. Seite 1: 20 von 90 Grundschulen in Essen suchen einen Schulleiter
    Seite 2: Ausgesprochen harter Alltag für ein paar hundert Euro mehr

1 | 2



Kommentare
29.08.2012
15:34
20 von 90 Grundschulen in Essen suchen einen Schulleiter
von trickflyer | #1

nach dem Beamten-Tarif A12 bezahlt. Das bringt, je nach Dienstjahr, zwischen 2700 und 3700 Euro brutto..... für ne halbtagsstelle plus 12 wochen urlaub ist das nen hammer.

1 Antwort
20 von 90 Grundschulen in Essen suchen einen Schulleiter
von An77 | #1-1

Nanana, auch wenn ich ebenfalls manchmal der Meinung bin, der ein oder andere Lehrer ist ein wenig überbezahlt, ist aber doch Tatsache das der Beruf mitunter einer der stressigsten ist.

Aus dem Ressort
Die GSE - vom „Lokal-Verein“ zum Essener Sozialkonzern
Soziales
Vor genau 130 Jahren wurde der Vorgänger der GSE ins Leben gerufen. Für die Honoratioren und Gründer des „Lokal-Vereins“ stand die Bekämpfung der „Vagabundennoth“ an oberster Stelle. Heute bereitet sich die Stadttochter GSE auf eine wachsende Gruppe vor: Menschen mit psychischer Behinderung.
Von der Schulschwänzerin zur Musterschülerin
Bildung
Angelique Gaffga ist 18 Jahre alt, hat einen zehn Monate alten Sohn – und steuert auf einen tollen Realschulabschluss zu. Dabei hat sie früher die Schule geschwänzt und schließlich geschmissen. Die Volkshochschule bietet ihr eine Riesenchance.
Kufen: „Politiker-Eltern zu haben darf kein Nachteil sein“
Interview
OB-Kandidat, CDU-Fraktionschef in Essen und neuerdings auch oberster Kontrolleur der städtischen Tochterunternehmen: Thomas Kufen spricht im Interview über die Aufarbeitung des EBE-Skandals, die Rolle der Politik und neue Regeln wie eine Anzeigepflicht beim „Unterbringen“ von Verwandten.
Baustopp - 600 neue Wohnungen im Essener Süden auf Eis
Entwässerung
Unzureichende Entwässerung: Tritt der von der Bezirksregierung Düsseldorf verordnete Baustopp in Kraft, dürfte in dem betroffenen Gebiet in Rüttenscheid und Bredeney nicht mal mehr ein Dachgeschoss ausgebaut werden, sofern es eine Toilette beinhaltet. Ein Baurechtsexperte schlägt Alarm.
Hooligan würgt Polizisten - Haft wegen versuchten Totschlags
Gewalt
Die Bundespolizei spricht von einer "neuen Qualität der Gewalt": Ein Hooligan aus der Fanszene von Fortuna Düsseldorf hatte einen Beamten am Essener Hauptbahnhof bewusstlos gewürgt. Eine Mordkommission ermittelt. Am Freitag schickte ein Richter den 22 Jahre alten Beschuldigten hinter Gitter.
Umfrage
Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

Die Bezirksregierung hat einen Baustopp für Teile Rüttenscheids, Bredeney und Stadtwald erlassen, weil die Entwässerung dieser Gebiete laut Behörde unzureichend ist. Wie beurteilen Sie die Situation?

 
Fotos und Videos