19-Jährige tritt Polizist in Essen ins Gesicht

Bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei sind in Essen am Samstagabend zwei Polizisten verletzt worden.
Bei einem Einsatz wegen einer Schlägerei sind in Essen am Samstagabend zwei Polizisten verletzt worden.
Foto: Ingo Otto/WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Eine Schlägerei in der Essener Innenstadt hat am Samstagabend für einen großen Polizeieinsatz gesorgt, bei dem zwei Polizisten verletzt wurden. Die Beamten wurden gerufen, weil ein Pärchen einen Mann angegriffen hatte. Die 19-Jährige trat einem Polizisten in den Rücken, einem anderen ins Gesicht.

Essen.. Der Polizeieinsatz in der Fußgängerzone sorgte am frühen Samstagabend für Aufsehen: Mit sechs Streifenwagen rückte die Essener Polizei zu einer Schlägerei am Porscheplatz aus. Eine junge Frau (19) und ihr 42 Jahre alter Freund - laut Polizei "aus der Punk-Szene" und betrunken - hatten einen Mann angegriffen. "Eine Menge Schaulustiger" habe sich die Szenerie angesehen, berichtet die Polizei am späten Abend. Deshalb seien die Beamten sofort mit "relativ starken Kräften ausgerückt".

Zunächst ließ sich die Situation offenbar weitgehend beruhigen. Die Streitenden seien voneinander getrennt worden. Dann aber habe sich ein weiterer Mann einmischen wollen. Als er auf die 19-Jährige zuging, griffen Polizisten ein. Noch während die Beamten versuchten, den Mann auf dem Boden zu fixieren, riss sich die junge Frau los und trat einem am Boden knienden Beamten in den Rücken.

Über Nacht in Gewahrsam

"Zwei weitere Beamte haben sie weggezogen", berichtet am Abend Uwe Lehnert in der Leitstelle der Essener Polizei. Mindestens einer der Polizisten sei dabei jedoch gestürzt. "Ihm hat die Beschuldigte mit dem Springerstiefel ins Gesicht getreten." Der Polizist wurde dabei so schwer verletzt, dass er mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden musste. Er habe dort aber nur ambulant behandelt werden müssen, so Lehnert. Der andere Beamte, der ins Kreuz getreten wurde, habe wohl keine ernsteren Verletzungen davongetragen.

Die 19-Jährige konnte schließlich gefesselt und in Gewahrsam genommen werden - versuchte dabei allerdings noch zu beißen und spuckte die Polizisten an. Sie und der 42-Jährige sollten sich in der Nacht im Polizeigewahrsam ausnüchtern.