1000 Messdiener vereint im Dom

Foto: Essen

Ein Dom voller Kinder und Jugendlicher, mitreißender Gesang und ein besonderes Gemeinschaftsgefühl: Die Chrisam-Messe, mit der das Bistum Essen am Gründonnerstag traditionell die Kar- und Ostertage beginnt, gehört zu den besonderen Feierlichkeiten. Rund 1000 Messdienerinnen und Messdiener feierten mit Ruhrbischof Franz-Josef Overbeck den Gottesdienst, in dem einmal im Jahr die Öle für Taufe, Firmung, Priesterweihe und Krankensalbung geweiht werden. Für Messdiener wie den 15-jährigen Sebastian aus dem sauerländischen Werdohl ist dieser Gottesdienst ein wichtiger Moment: „Wir kommen jedes Jahr. Es ist einfach toll, Teil einer so großen Gemeinschaft zu sein.“

Bischof Overbeck ging in seiner Predigt vor allem auf die Trauer um die Opfer des Absturzes der Germanwings-Maschine ein. In persönlichen Worten berichtet er von vielen Kontakten nach Haltern, wo man um 16 Schüler sowie zwei Lehrerinnen des örtlichen Gymnasiums trauert. Overbeck war zu Beginn seiner Priesterzeit in Haltern mehrere Jahre als Kaplan tätig. Der Sohn einer befreundeten Familie habe ein Viertel seiner Schulklasse verloren, so Overbeck. „Der ist so alt wie viele von euch – und muss jetzt auf acht Beerdigungen gehen“. Angesichts dieses Leids sei er „oft einfach sprachlos“, sagte Overbeck. Er rief zwei Bilder in Erinnerung: Das Kerzen- und Blumenmeer vor dem Halterner Gymnasium – und die Schüler, die sich während einer Trauerfeier an den Händen hielten. Blumen und Kerzen seien ein Zeichen des Gebets. Eines Gebets, „das jeder von uns auf ganz unterschiedliche Weise tun kann“, so Overbeck.