Das aktuelle Wetter Essen 19°C
Bildung

Stadt Essen erweitert vier Grundschulen für 12,2 Millionen Euro

12.02.2016 | 08:00 Uhr
Stadt Essen erweitert vier Grundschulen für 12,2 Millionen Euro
Die Altfriedschule in Essen-Frintrop soll einen Erweiterungsbau erhalten. In diesem Stadtteil schloss 2013 die Pleitgen-Grundschule. Die Verwaltung beteuert stets, das die neue Platznot nicht vorhersehbar war.Foto: Susanne Kollmann / FUNKE Foto Services

Essen.  Die Essener Schulverwaltung will vier Grundschulen mit Erweiterungsbauten ausstatten – in Rüttenscheid, Frintrop und Kupferdreh. Das ist erst der Anfang.

Vier Grundschulen in Essen sollen so schnell wie möglich für insgesamt 12,2 Millionen Euro Erweiterungsbauten erhalten. Damit wäre neuer Platz für 100 Kinder geschaffen. Einen entsprechenden Planungsauftrag soll der Rat der Verwaltung im April erteilen.

Das geht aus einer Vorlage hervor, die jetzt in den Schulausschuss eingebracht wurde. Die neuen Gebäude könnten im Sommer 2017 fertig sein. Jede der vier Schulen bekäme somit eine Klasse mehr. Denn besonders bei den Grundschulen „mangelt es an Schulraum“, stellte die Stadt in ihrem Schulentwicklungsplan fest, der im Herbst 2014 veröffentlicht wurde. Es war der erste seiner Art in 14 Jahren.

Nicht vorhersehbar gewesen

Es bestehe „akuter Handlungsbedarf“. Neue Plätze werden teilweise auch dort geschaffen, wo erst vor wenigen Jahren Schulraum abgebaut wurde – weil die Entwicklung so nicht vorhersehbar war, heißt es stets seitens der Verwaltung.

Besonders betroffen ist Rüttenscheid, wo die Andreasschule im neuen Jahrgang bereits eine Klasse zusätzlich aufgenommen hat. Auch die Sternschule im gleichen Stadtteil soll einen Erweiterungsbau erhalten. In Rüttenscheid würden die Schülerzahlen auch in den kommenden Jahren „überproportional ansteigen“, lautet die aktuelle Prognose.

Sanierung
Essens teuerste Schul-Sanierung kostet 16,4 Millionen Euro

Nixdorf-Berufskolleg in Frohnhausen muss nun doch entkernt werden. Kosten steigen von 12,3 auf 16,4 Millionen Euro. Stadt: Das war nicht absehbar.

Auch die Altfriedschule in Frintrop soll einen Erweiterungsbau erhalten – in diesem Stadtteil schloss man 2013 die Walter-Pleitgen-Schule, die jahrelang nur wenige Anmeldungen erhielt. Auch Kupferdreh, in dem es seit Jahren zu wenig Grundschulplätze gibt, soll erweitert werden – noch ist unklar, ob die städtisch-katholische Josefschule einen Erweiterungsbau auf ihrem Gelände erhält, oder die benachbarte Hinsbeckschule. In Kupferdreh sind es unter anderem Neubaugebiete wie das am Baldeneysee, die zu anhaltend verstärkter Nachfrage geführt haben.

Errichtet werden sollen keine neuen Pavillons, sondern massive Solitärbauten, in denen teilweise auch die Ganztagsbetreuung untergebracht werden könnte. Alte Pavillons sollen dafür weichen.

Bis Oktober abwarten

Auch in anderen Stadtteilen gibt es in den Grundschulen chronische Enge – vor allem Holsterhausen und die nördliche Innenstadt sind betroffen. Dort will die Stadt jedoch erst die nächsten Anmeldetermine im Oktober abwarten.

Dass es stadtweit an Grundschulplätzen mangelt, hat bei weitem nicht nur mit Flüchtlingskindern zu tun. Viel Platz benötigt vor allem die Ganztagsbetreuung, die faktisch so gut wie überall Einzug gehalten hat. Hinzu kommen Vorgaben wie kleinere Klassen (seit 2012) und die Inklusion. Für den Unterricht von Kindern mit Behinderung werden separate Räume benötigt. Und: Auch ohne Flüchtlinge wächst die Stadt wieder – die Bevölkerungsprognosen mussten entsprechend korrigiert werden.

Doch Ganztag und Inklusion fielen nicht vom Himmel – so gesehen: Trotz allem, was nicht vorhersehbar war – es zeigt sich, dass die Stadt zu spät einen neuen Schulentwicklungsplan aufgelegt hat. Eltern der Kinder, die im Sommer eingeschult werden, warten übrigens noch auf ihre Bestätigung – das liegt an rund 200 Anmeldungen, die noch fehlen.

Martin Spletter

Kommentare
12.02.2016
12:25
100 neue Grundschulplätze in Essen – nicht nur wegen der Flüchtlinge
von EinZuruf | #4


Unter dem Artikel über den Gebetsraum in der Uni wurde die Kommentarmöglichkeit anscheinend leider vergessen ...

1 Antwort
Stadt Essen erweitert vier Grundschulen
von jaminkk | #4-1

Ist ja nicht so selten, dass die Redaktion bei manchen Themen vergesslich wird....

Funktionen
Fotos und Videos
Hunderte Besucher kommen zum 500. Annenfest
Bildgalerie
Annenfest
Faszination Vespa
Video
Video
Das ist das Essener Ostviertel
Bildgalerie
Essener Stadtteile (46)
RWE gewinnt gegen Aue
Bildgalerie
Testspiel
article
11557161
Stadt Essen erweitert vier Grundschulen für 12,2 Millionen Euro
Stadt Essen erweitert vier Grundschulen für 12,2 Millionen Euro
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/essen/100-neue-grundschulplaetze-nicht-nur-wegen-der-fluechtlinge-id11557161.html
2016-02-12 08:00
Baldeneysee, Schule, Inklusion, Grundschule, Flüchtlinge
Essen