Zwei Überfälle in Schwelmer Innenstadt

Die Polizei fahndet nun nach dem Tatverdächtigen
Die Polizei fahndet nun nach dem Tatverdächtigen
Foto: Bernd Lauter

Schwelm..  Zwei versuchte Raubüberfälle mit möglicherweise ein und demselben Täter: Am Sonntag, gegen 12.05 Uhr, versuchte ein Unbekannter in der Schulstraße zwei 15 Jahre alten Jugendlichen aus Duisburg ein Handy zu rauben. Dabei verwendete er einen Gegenstand, mit denen er die Beiden bedrohte und zu schlagen versuchte. Nach Mitteilung der Polizei handelte es sich um einen Schraubenschlüssel, ein Zeuge spricht von einem deutlich längeren Gegenstand, vermutlich ein Teleskop-Schlagstock. Als der Zeuge mit seinem Fahrzeug anhielt, um den Duisburgern zur Hilfe zu kommen, flüchtete der Täter Richtung Kaiserstraße.

Wenig später, um 13.45 Uhr, ereignete sich in der Mittelstraße ein weiterer Überfall, bei dem der Täter versuchte, einem 20-jährigen Hattinger das Handy zu entwenden. Zunächst wurde das Opfer wieder durch einen spitzen Gegenstand bedroht, dann jedoch mit einem schwarzen Gegenstand geschlagen. Erneut flüchtete der Täter ohne Beute. Das Opfer wurde verletzt ins Krankenhaus gebracht. Die Beschreibung des Täter ist in beiden Fällen identisch: Es handelt sich vermutlich um einen Deutschen, etwa 17 bis 25 Jahre alt, 180 bis 190 cm groß, hagere Figur, bekleidet mit schwarzer Hose und einem weißen T-Shirt oder Kapuzenpulli. Die Ermittlungen der Polizei laufen.

Beim ersten Überfall war auch eine Jugendliche anwesend. Sie soll den Opfern zuvor ein Handy verkauft haben. Die Duisburger hatten die junge Frau bei Facebook kennengelernt und sind am Sonntag extra für den Kauf nach Schwelm gefahren. Auch sie lief davon, als der Zeuge anhielt. Ob sie etwas mit dem Überfall zu tun hat, ist unklar.