Winterlager der Pfadfinder im schneereichen Winterberg

Ennepetal..  In Winterberg schlugen 15 Ennepetaler Pfadfinder gemeinsam mit 60 Pfadfindern aus dem gesamten Ennepe-Ruhr-Kreis von Freitag bis Sonntag ihr Winterlager auf.

Nach einer staubedingt langen Anreise fand die Gruppe bei vier Grad und Schneefall optimale Bedingungen vor. Zunächst hieß es „Schnee schippen“, damit die Zelte aufgebaut werden konnten. Als schließlich der Ofen brannte und sich die Teilnehmer am Feuer wärmen konnten, herrschte große Erleichterung. Abends saß man ums Lagerfeuer. Gitarrenspiel und Pfadfinderklassiker wie „Country Roads“ und „Über den Wolken“ sorgten dabei für Stimmung.

Am Samstag standen verschiedene Aktivitäten auf dem Programm: eine Wanderung, Schlitten fahren oder ein Schwimmbadbesuch. Abends wurde dann ein gemeinschaftliches Lagerfeuer veranstaltet. Bei guter Stimmung konnten die Pfadfinder sich untereinander kennen lernen und das Gemeinschaftsgefühl stärken.

Wiederholung geplant

Nach dem Abbau des Lagers am Sonntag stand noch eine letzte Runde Schlittenfahren an, bevor es zurück in die Heimat ging. „Ein rundum gelungenes Lager, das im kommenden Jahr mit Sicherheit wiederholt wird“, so das Fazit von Simone Gras, Stammesvorsitzende der Ennepetaler Pfadfinder.