Werkstatt der AWo erhält Unterstützung

Gevelsberg..  Drei Jahre kann die AWo-Jugendwerkstatt SüdEN in Gevelsberg nun mit Unterstützung der HIT-Stiftung aus Siegburg an einem Gewaltpräventionskonzept für die Einrichtung arbeiten. Der Zuschuss der gemeinnützigen Kinder- und Jugendstiftung wird für Aktionen mit den Jugendlichen eingesetzt, erläutert Irina Grove, die Leiterin der Jugendwerkstatt: „Mit erlebnispädagogischen Methoden wollen die sozialen Kompetenzen erhöhen und durch die Beteiligung an der Verschönerung unserer Räume ein Wohlfühlklima schaffen.“

Zudem werden die Mitarbeitenden der Jugendwerkstatt umfassend geschult. Die geplanten Angebote wie zum Beispiel Bogenschießen, Klettern im Wald oder gemeinsam in einem Boot über die Ruhr zu fahren, werden hierbei sicherlich die Highlights für die Jugendlichen sein, meint Irina Grove.

In der Jugendwerkstatt in der Mühlenstraße werden Jugendliche und junge Erwachsene geschult, um eine berufliche Perspektive zu bekommen.