Wer feiert, bleibt im Herzen jung

Bunt kostümiert und gut gelaunt feiern die Gäste beim Faschingsball der Siebenbürger Nachbarschaft.
Bunt kostümiert und gut gelaunt feiern die Gäste beim Faschingsball der Siebenbürger Nachbarschaft.
Foto: Angelika Trapp

Ennepetal..  Traditionell stand der Faschingsball der Siebenbürger Nachbarschaft unter dem Motto „Jubel, Trubel, Heiterkeit“. Rund 230 Narren waren in den großen Saal des Hauses Ennepetal gekommen.

Hans Hamlischer, ehemaliger Nachbarschaftsvater und immer noch „Springhansel“ genannt, ließ es sich nicht nehmen, wie immer ausgelassen im Saal herumzuspringen und den ersten Tanz mit der Ersten Bürgermeisterstellvertreterin Anita Schöneberg aufs Parkett zu legen.

Nachbarschaftsvater Horst Balthes begrüßte herzlich die Gäste und rief: „Feiert fröhlich, dann bleibt Ihr im Herzen jung!“

Ganz besonders freute er sich, dass Anita Schöneberg mit Ehemann Jürgen am bunten Treiben teilnahm. Anita Schöneberg grüßte im Namen der Stadt, würdigte die Arbeit aller, die hinter den Kulissen gewirkt hatten. Sie legte den Gästen, vor allem den von außerhalb, den Besuch der Kluterthöhle ans Herz und meinte: „Gehen Sie `rein – und Sie leben drei Jahre länger“. Dann verteilte sie an alle Kinder und die Siebenbürger Tanzgruppe aus Wuppertal Süßigkeiten. Bunt kostümierte Gäste aus Wuppertal, Remscheid, Solingen und Lüdenscheid fand man unter den Jecken.

Kostümprämierung um Mitternacht

Das Siebenbürger-Duo „Variation“ aus Gummersbach spielte zum Tanz auf. Es herrschte Heiterkeit zu kölschen Klängen, es wurde mitgesungen und geschunkelt.

Zauberhafte Prinzessinnen, Clowns, Piraten, Gärtner und Kapitäne präsentierten ihre tollen Kostüme, wobei die schönsten um Mitternacht prämiert wurden. Die lustig verkleideten Kinder erhielten von Horst Balthes und dessen Ehefrau Helga eine Tafel Schokolade.

Bis spät in die Nacht feierten die Siebenbürger das „Fest für die ganze Familie“. Gyros und Schnitzel im Brötchen sowie Bockwurst mit Kartoffelsalat wurden vom Restaurant „Zorbas“ serviert.