Vorweihnachtliche Rock’n’Roll-Party

Die Band " 6 pack " gab  ein Weihnachtskonzert in der Eventhalle in Schwelm.
Die Band " 6 pack " gab ein Weihnachtskonzert in der Eventhalle in Schwelm.
Foto: WP

Schwelm..  Alle Jahre wieder: heimischer Rock’n’Roll bis zum Abwinken! In einer randvollen Eventhalle sorgte „6pack“ für ausgelassene Stimmung.

Am vergangenen Dienstag fand der zweite Teil des „6pack-Weihnachtskonzerts“ in der Eventhalle statt. Und wer davon ausgeht, dass Fortsetzungen nie so gut wie das Original sind, der irrt gewaltig. Denn auch dieses Mal war die Halle bis zum Bersten gefüllt. Die Besucher des Konzerts drängten sich bis vor die Bühne und tanzten, was die Füße hergaben. Oder besser: Sie twisteten. Denn die Musik der Band stammen aus den 50ern und 60ern, die guten alten Klassiker, gleich ob Rock’n’Roll oder deutscher Schlager. Und falls es jemand etwas ruhiger wollte: Im hinteren Bereich der Halle waren ausreichend Sitzmöglichkeiten zum Verschnaufen vorhanden.

Mit Petticoats und Pomade

Die Band zeigte einmal mehr, warum sie sich fast mühelos einen Platz im Herzen denn Schwelmer erspielen konnte. Die Jungs und Mädels von „6pack“ hatten sichtlich Spaß bei ihrem Auftritt. Ihre Show wirkte nicht aufgesetzt, sondern authentisch. Das hat sich mittlerweile herumgesprochen. Die Zuhörer kamen nicht nur aus der Kreisstadt, sondern auch aus den umliegenden Städten. Viele dazu noch im passenden Stil gekleidet mit perfekter Frisur. Die Damen trugen Petticoats und die Herren reichlich Pomade in den Haaren.

Und da das Konzert nur wenige Stunden von Weihnachten entfernt stattfand, hatte der Nikolaus natürlich seinen Gastauftritt und verteilt kleine Geschenke an die vielen Kinder, die zusammen mit ihren Eltern auf dem Konzert waren.

Auch für den guten Zweck durfte gespendet werden. „6pack“ unterstützt ein Don-Bosco-Projekt für Straßenkinder in Ruanda. Friederike Finis aus Schwelm macht dort zurzeit ihr Freiwilliges Soziales Jahr, lebt und arbeitet seit September in dem afrikanischen Land. Ihre Geschichte kann auf ihrem Blog verfolgt werden: www.strassenkinder.de/rikeinruanda.