Vorsicht bei E-Nummern

Ennepe-Ruhr..  Fast jedes Fertiglebensmittel enthält Zusatzstoffe. Diese Zutaten werden auf den Verpackungen oft mit den sogenannten E-Nummern angegeben. Die Lebensmittelindustrie verwendet sie unter anderem, um Produkte besser aussehen zu lassen, Qualitätsmängel zu überdecken oder die Herstellung billiger zu machen. Doch was verbirgt sich hinter Bezeichnungen wie E 948, und warum ist vom Verzehr von E 425 abzuraten?

Der Ratgeber „Was bedeuten die E-Nummern?“ der Verbraucherzentrale entschlüsselt und bewertet in seiner 67. aktualisierten und erweiterten Auflage die mehr als 320 europaweit zugelassenen Lebensmittelzusatzstoffe. Farb-, Süß- und Konservierungsstoffe, Antioxidations- und Säuerungsmittel, Verdickungs- und Feuchthaltemittel sowie Geschmacksverstärker werden in dieser E-Nummern-Liste nach wissenschaftlichen Erkenntnissen kritisch beurteilt.

Liste im Scheckkartenformat

Anschauliche Symbole zeigen zum Beispiel, in welchen Stoffen Gentechnologie steckt und welche zu Verhaltensauffälligkeiten bei Kindern führen können. Hinweise für Allergiker oder Asthmatiker fehlen ebenso wenig wie solche für Vegetarier und Veganer. Eine Liste bedenklicher E-Nummern im Scheckkartenformat dient als Hilfe für den Lebensmitteleinkauf.

Der Ratgeber kostet 5,90 Euro und ist bei der Verbraucherzentrale NRW erhältlich. Für zuzüglich 2,50 Euro für Porto und Versand wird er direkt nach Hause geliefert.

Bestellmöglichkeiten: im Online-Shop unter www.vz-ratgeber.de oder per Telefon: 0211/3809-555. Die E-Mail der Verbraucherzentrale lautet: ratgeber@vz-nrw.de, die Faxnummer: 0211/3809-235. Wer die Broschüre auf postalischem Weg bestellen möchte: Versandservice der Verbraucherzentralen, Himmelgeister Straße 70, 40225 Düsseldorf.