Vorbereitung fürs nächste Internationale Freundschaftsfest

Die Grünen verstärkten sich durch Flüchtlinge.
Die Grünen verstärkten sich durch Flüchtlinge.
Foto: WP

Ennepetal..  Nach dem Fest ist vor dem Fest: Die Beteiligten am Internationalen Freundschaftfestes freuen sich nach der gelungenen Veranstaltung in diesem Jahr (wir berichteten) auf das im kommenden Jahr anstehende 30. Internationale Freundschaftsfest in Ennepetal – und dabei vor allem darauf, wieder viele Besucherinnen und Besucher in der Innenstadt zu einer fröhlichen Party begrüßen zu dürfen.

Mit den Vorbereitungen kann nicht früh genug gestartet werden: Die Organisatoren sind offen für neue Ideen, neue Gruppen und Angebote für das Jubiläumsfest im Jahr 2016. Interessierte können sich schon jetzt bei der Initiative gegen Ausländerfeindlichkeit oder der Stadt Ennepetal, Kulturbereich, Carsten Michel, unter der Telefonnummer 0 23 33 /979-230, melden. Das Freundschaftsfest 2016 wird traditionell wieder am 3. Sonntag im Juni stattfinden, so dass der 19. Juni bereits als Veranstaltungstag schon jetzt gesetzt ist.

Parallel zum Bühnengeschehen fand in diesem Jahr bereits zum vierten Mal das beliebte Menschenkicker-Turnier um den Bürgermeisterpokal statt. Es traten die Mannschaften von Coracao do Minho, Bündnis 90/Die Grünen, Frauenpower Ennepetal, FFC Ennepetal und MTV Sixpacks an.

FFC Ennepetal siegt

Die Grünen hatten übrigens in der Vorbereitungsphase für das sportliche Kräftemessen nicht zuletzt drei Flüchtlinge angesprochen, ob sie Lust hätten, mitzuspielen. Die Suche nach Verstärkung war anscheinend ausgesprochen richtig und wichtig: Alle erzielten Tore der Grünen-Mannschaft wurden schließlich von den Flüchtlingen geschossen. Zum Turniersieg reicht die Verstärkung allerdings doch nicht. Den Turniersieg trugen wie im Vorjahr die eingespielten Spielerinnen des FFC Ennepetal davon.

Die Titelträgerinnen sagten bereits wieder ihre Teilnahme für das kommende Jahr zu und würden sich über ein größeres Teilnehmerfeld freuen.