Das aktuelle Wetter Ennepetal 19°C
Ennepetal

Von Youtube ließ er sich beflügeln

03.07.2012 | 18:30 Uhr
Von Youtube ließ er sich beflügeln
Der 10-jährige Thomas Dick, Schüler der OGGS Friedenstal, hat sich selbst über Youtube das Klavierspielen beigebracht. Foto: Christina Makarona

Ennepetal. „Für Elise“ spielt Thomas nahezu fehlerfrei. „Ich kann es besser, wenn ich mehr übe“, sagt der Zehnjährige. Doch zurzeit ist sein Keyboard defekt und so nutzt der junge Musiker das Klavier in der Aula der Grundschule Friedenstal. Das alles wäre eigentlich keine Besonderheit; doch Thomas Dick hat sich das Klavierspielen im Zeitraum eines halben Jahres selbst beigebracht – mit Hilfe der Internetplattform „Youtube“.

Erster Auftritt im Unterricht

Bis Weihnachten dachte der Grundschüler überhaupt nicht daran, ein Instrument zu erlernen. „Meine Großmutter schenkte mir dann ein Keyboard“, erzählt er. „Ich wollte meiner Großmutter einen Gefallen tun und es einfach ausprobieren“, so der Viertklässler. Das war der Moment, in dem seine Leidenschaft zur Musik auflebte. „Es machte so großen Spaß, dass ich anfing, mir auf Youtube Lehrvideos anzusehen.“ Schnell kam das Talent des kleinen Mannes ans Tageslicht: In nur anderthalb Wochen lernte er, Beethovens Werk „Für Elise“ zu spielen.

„In einer Unterrichtsstunde fragte Thomas mich dreimal, ob er uns etwas vorspielen dürfe“, so OGS-Lehrerin Bettina Sichelschmidt. Es war eine ungewöhnliche Bitte, war Thomas bis zu diesem Tag doch ein stiller, unauffälliger Junge, der nur wenig Kontakt zu anderen suchte. „Und dann spielte er für uns“, erinnert sich Sichelschmidt daran, wie „überrascht, sprachlos und gerührt wir alle waren“. Thomas erhielt stehende Ovationen von seinen Schulkameraden. „Ein tolles Gefühl“, sagt der kleine Musiker, der seit diesem Erlebnis aufgeschlossener und kontaktfreudiger ist.

Unterstützung erfährt der Viertklässler, der nach den Sommerferien die Realschule besuchen möchte, vor allem von seiner Mutter. „Die ist ziemlich stolz auf mich“, freut sich der junge Ennepetaler, dessen Lehrerinnen und Freunde ihm „gerne beim Spielen zuhören“. Erste Auftritte hat Thomas bereits für sich verbucht: Vor seinen Klassenkameraden und auch während zweier Schulfeste glänzte er am Klavier.

Wie seine Zukunft als Musiker aussehen wird, ob er weitere Auftritte absolviert oder vielleicht eines Tages in einer Band spielen wird, das weiß der talentierte Junge noch nicht. „Ich muss mir erst noch Gedanken machen und noch viele Musikstücke lernen“, sagt er bescheiden.Doch vorerst will Thomas etwas Geld sparen, um sich ein neues Keyboard zu kaufen. „Auf dem Schulklavier darf ich nicht immer üben“, bedauert der Zehnjährige, dessen Großmutter mit ihrem Weihnachtsgeschenk überraschend seine Leidenschaft zur Musik entfachte.

Christina Makarona


Kommentare
Aus dem Ressort
Freunde des mutmaßlichen Terroristen aus Ennepetal entsetzt
Selbstmordattentäter
Warum ist ein 21 Jahre alter Ennepetaler für die Terrororganisation „Islamischer Staat“ in den heiligen Krieg gezogen? Es herrscht Fassungslosigkeit bei Menschen in Ennepetal, die den jungen Mann gut kannten. Keiner kann sich so recht erklären, warum er sich zum militanten Islamisten entwickelte.
Lokalkunst ins Schaufenster gestellt
Kultur
Mit der Ausstellung „Stolen Moments“ von Werner Kollhoff und Michael Schlieper ging in der Ennepetaler Innenstadt am Wochenende ein viel beachtetes Kunstprojekt zu Ende: Unter dem Titel „Lokal-Kunst“ fanden in rund dreieinhalb Monaten von Mitte April bis Ende Juli in dem bis dahin leerstehenden...
Erneut ziehen heftige Gewitter durch NRW
Unwetter
Mal heiß, dann wieder nass: Der Sommer bleibt unbeständig. Auch am Dienstag ergossen sich heftige Starkregen an Rhein und Ruhr. Für den Raum Aachen galt die höchste Warnstufe. Ab Mittwoch ist die Unwettergefahr aber erst einmal gebannt.
Eltern erhielten Todesnachricht aus Bagdad per Telefon
Terrorist
Ein 21-Jähriger Mann aus Ennepetal soll sich im Irak in die Luft gesprengt haben. Die Behörden wollen das zwar noch nicht bestätigen, doch seine Eltern reden Klartext. Ein Anruf habe traurige Gewissheit über den Tod ihres Sohnes gebracht. Vor sechs Wochen hatten die Eltern ihn als vermisst gemeldet.
Mutmaßlicher Terrorist aus Ennepetal galt als netter Junge
Attentäter
Ein junger Mann aus Ennepetal soll sich bei einem Attentat in die Luft gesprengt haben. Angeblich war er Mitglied in der Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS). Eine Spurensuche in seiner Heimat - wo man seine Radikalisierung nicht verstehen kann, wo man ihn als "liebenswürdigen Jungen" kennt.
Fotos und Videos
Busbrand auf der A1 gelöscht
Bildgalerie
Feuerwehr
Teams bei der Streetbob-WM
Bildgalerie
Streetbob-WM
WM-Feier in Wetter und Herdecke
Bildgalerie
Public Viewing
Autokorso und Jubel in Hagen
Bildgalerie
WM-Party