Vom Holzfäller bis zum Gartenkünstler

Wuppertal..  Angefangen hat alles mit einem Tag der offenen Tür. 800 Besucher waren damals gekommen, um sich bei den Natursteinbrüchen Bergisch Land umzuschauen. Ziemlich schnell reiften größere Pläne. Nachdem man sich auf diversen Publikumsmessen umgeschaut hatte, war schnell klar: Das können wir auch! Im vergangenen Jahr pilgerten dann schon 16 000 Besucher zu den ersten „Steinbruchtagen“ aufs Betriebsgelände Hahnenfurther Straße 5 und waren begeistert.

Die Messlatte für eine Neuauflage hängt also ziemlich hoch – was die Veranstalter jedoch nicht davon abhält, das Ganze diesmal noch zu steigern. „Über hundert Aussteller haben schon zugesagt“, freut sich Boris Lange, der die Veranstaltung für die Natursteinbrüche Bergisch Land organisiert. Seit Wochen laufen bei ihm die Drähte heiß. Kunsthandwerker, Schmuckdesigner, Gartenkünstler: Sie alle wollen ihre Zelte auf dem Betriebsgelände der Kalkwerke Oetelshofen aufschlagen. Als vor ein paar Tagen noch ein Holzfäller anrief, machte Boris Lange auch das möglich. „Das kriegen wir hin“ ließ er dem Mann ausrichten, der nun mit seiner Ausrüstung anrücken wird, um von seiner Arbeit zu erzählen.

Holz, Möbel und Pflanzen

„Es kommen auch viele Aussteller aus dem Gartenbaubereich, die über Holz, Möbel und Pflanzen informieren werden“, kündigt Boris Lange an. Und – wie sollte es bei Natursteinbrüchen auch anders sein: Es gibt reichlich „Steinzeug“. Skulpturen, Steinplatten und Steine für den Garten, die nicht nur Liebhaber begeistern. Wer sich dazu noch die Zeit nimmt, durch die Ausstellungsgärten zu wandeln, wird so manche Idee fürs fantasievolle „Werkeln“ im eigenen Domizil mitnehmen können.

Mit dem Kran in die Höhe

Und wer dabei auch noch abheben und sich das bunte Treiben auch mal aus der Vogelperspektive anschauen möchte, kann sich vom Kran in luftige Höhen ziehen lassen. „Wahlweise mit einem Korb oder dem Klettergeschirr“ kündigt Boris Lange an. Auch dabei hat er noch ein paar Höhenmeter draufgelegt: Waren es im vergangenen Jahr noch 50 Meter, werden es diesmal 90 sein.

Übrigens: Auch für kulinarische Gelüste ist gesorgt. Neben Würstchen und Steaks vom Grill gibt’s spanische Spezialitäten, Germknödel, Flammkuchen und dazu noch ein frisch gebrautes Wuppertaler Bier.