Viel Programm und steigende Mitgliederzahl

In Januar veranstaltete die Kulturgemeinde Ennepetal ein Neujahrskonzert mit dem Landespolizeiorchester NRW unter Leitung von Scott Lawton und dem Polizeichor Wuppertal (hier im Bild). Auch 2016 soll es ein Neujahskonzert geben.
In Januar veranstaltete die Kulturgemeinde Ennepetal ein Neujahrskonzert mit dem Landespolizeiorchester NRW unter Leitung von Scott Lawton und dem Polizeichor Wuppertal (hier im Bild). Auch 2016 soll es ein Neujahskonzert geben.
Foto: WP

Ennepetal..  Gleich mehrmals gab es Beifall in der Jahresversammlung der Kulturgemeinde Ennepetal im Reichenbach-Gymnasium. So als die Vorsitzende Beatrix Adam die vielen Veranstaltungen, Fahrten und Besichtigungen Revue passieren ließ und auch als sie einen Ausblick in die nahe Zukunft gab. Eine wichtige Aussage: Die Mitgliederzahl der Kulturgemeinde ist auch in diesem Jahr schon wieder gestiegen, von 1792 Ende Dezember auf aktuell 1848.

Für ihre Kassenführung erhielt Susanne Magister Anerkennung und Dank von Klaus Merzkirch, der zusammen mit Klaus Happ und Gerd-Otto Iderhoff die Kasse geprüft hatte. Merzkirch wurde für weitere zwei Jahre als Kassenprüfer gewählt.

Neujahrskonzert geplant

Die Mitglieder und Interessierten aus Nah und Fern können sich auf ein umfangreiches und abwechslungsreiches Programm (diese Zeitung stellt es nach Drucklegung ausführlich vor) freuen. Eröffnet wird die neue Saison am 4. September mit dem Besuch des Schauspielers, Autors und Gefängnisarztes Joe Bausch, der u. a. aus seinem Buch „Knast“ lesen wird. Auch Arved Fuchs wird wieder nach Ennepetal kommen und über sein Abenteuer in Grönland berichten. Insgesamt sind 48 Veranstaltungen geplant. Drei Konzerte will die Kulturgemeinde veranstalten, darunter auch das Neujahrskonzert mit dem Deutschen Kammerorchester Berlin. Wie es hieß, werde die Stadt auch im kommenden Jahr kein Neujahrskonzert durchführen. Es gibt wieder Fahrten, Besichtigungen sowie Besuche von Konzerten und Ballettaufführungen in namhaften Häusern.

Dank an das Vorstandsteam

Vier Jahre führt nun Beatrix Adam die Kulturgemeinde. „Jetzt weiß ich erst, was das Ehepaar Köhler geleistet hat. Hartmut Köhler hatte einen Fulltime-Job mit Überstunden“, sagte Adam, die den Vorsitz von Köhler übernommen hatte. Da gab es Beifall. Hartmut Köhler nahm auch an der Versammlung teil. Prof. Dr. Reinhard Döpp sprach wohl im Namen aller, als er dem Kulturgemeinde-Team dankte und das Buch „Hammerwerke im Heilenbecker Tal“ von Dieter Wiethege überreichte.