Unterstützung für Henri Thaler Verein und das Tierheim

Klaus Heinz (Mitte) überreichte Edda Eckhardt und Ralf Neumann gestern die großen Spendenschecks über jeweils 1000 Euro
Klaus Heinz (Mitte) überreichte Edda Eckhardt und Ralf Neumann gestern die großen Spendenschecks über jeweils 1000 Euro
Foto: WP

Ennepetal..  Über Spenden in Höhe von jeweils 1000 Euro freuen sich Edda Eckhardt, Vorsitzende des Henri Thaler Vereins, und Ralf Neumann, Leiter des Tierheims am Strückerberg. Klaus Heinz, Jagdpächter des Reviers Ennepetal-Voßwinkel, überreichte gestern die beiden dicken Schecks.

Das Geld war im Rahmen eines Jagdtages auf den Wildschweinbestand in dem Revier zusammengekommen. Beim „Schüsseltreiben“, das nach der Jagd in der Gaststätte „Zur guten Quelle“ (Natorp) auf Jellinghausen stattfand, ließ der Jagdpächter das erlegte Wild versteigern, um den Erlös für gemeinnützige Zwecke zu spenden. Alle Jäger und Gäste hätten sich rege an der Aktion beteiligt, erklärte Klaus Heinz gestern.

Empfänger danken herzlich

Und so kamen insgesamt 2000 Euro zusammen, die auf den Henri Thaler Verein, der Familien krebskranker Kinder und Jugendlicher unterstützt, und das Tierheim aufgeteilt wurden.

Die Teilnehmer seien sich einig gewesen, dass beide Vereine die Spende gut gebrauchen könnten, so Klaus Heinz. Die beiden Empfänger, die herzlich für das Geld dankten, bestätigten dies. „Wir haben zurzeit mehr als 30 Familien, die wir jeweils mit 300 Euro im Monat unterstützen“, erklärt Edda Eckhardt. Vermehrt gebe es auch Asylbewerberfamilien mit kranken Kindern, die auf Hilfe angewiesen seien. Und Tierheimleiter Ralf Neumann erklärte, dass im Tierheim immer mehr alte und kranke Tiere abgegeben würden, die oft dauerhaft in der Einrichtung am Strückerberg bleiben würden. „Dadurch entstehen hohe Tierarztkosten“, so Neumann.