Unterm Strich sollen sich Energie-Audits rechnen

Ennepe-Ruhr..  Eine Verpflichtung für die Unternehmen ohne Gegenleistung wie Steuervergünstigungen: Das ist das Energie-Audit. Diese Bestandsaufnahme des Energieverbrauchs haben Bundestag und Bundesrat Anfang März beschlossen.

Ganz aktuell war also die vierte Energie Werkstatt Produktionswirtschaft unter dem Titel „Von Energie-Audits zu Effizienzmaßnahmen – Wozu verpflichtet mich die Politik?“, zu der die Initiative „Energie-Effizienz-Region EN“ (EER) eingeladen hatte. Gastgeber für die rund 50 Vertreter von Firmen und Organisationen war die Firmal Alanod in Ennepetal-Oelkinghausen.

„Was bringt mir ein Bericht, der in der Schublade landet?“, fragte Alexander Harbach vom Beratungsunternehmen „B.A.U.M: Consult“. Der Experte für Energieeffizienz stellte die gesetzlichen Vorgaben zu Energie-Audits vor. Er plädierte dafür, sich nicht nur pro forma mit dem Thema Energieeffizienz zu beschäftigen, sondern konkrete Empfehlungen für den eigenen Betrieb zu erarbeiten. Das gehe eben mit dem Energie-Audit nach DIN 16247. Außerdem stellte Harbach das umfangreichere Energiemanagementsystem nach DIN 50001 als Alternative vor.

Besucher fragten zur Umsatzpflicht

Genau das setzt das gastgebende Unternehmen bereits um. Thomas Berlin, bei Alanod verantwortlich für das Qualitätsmanagement, erklärte: „Unterm Strich rechnet sich das Ganze.“ Denn die Investitionen werden durch Einsparpotenziale beim Energie- und Ressourcenverbrauch ausgeglichen.

Die Fragen und Diskussionsbeiträge der Werkstatt-Besucher zielten auf die Umsetzungspflicht und den Umfang der Energie-Audits. Denn bis zum 5. Dezember 2015 müssen Unternehmen die einfache Bestandsaufnahme ihres Energieverbrauchs nach DIN EN 16247-1 durchführen. Oder mit dem Energiemanagementsystem nach DIN 50001 begonnen haben.

Unterstützung gibt es von den Initiative Energie-Effizienz-Region EN und von der SIHK. Für die Kammer berichtete Stefan vom Schemm über das Energieeffizienz-Netzwerk, das für den gesamten IHK-Bezirk Mitte dieses Jahres starten soll. Dienstleistungen rund um das Energieaudit bietet auch die AVU an.

Als Fazit nahmen die Besucher mit in ihre Betriebe: Energie-Audits werden auf der Tagesordnung für die heimische Wirtschaft in der Energie-Effizienz-Region EN bleiben.