Und täglich lockt die Wasserschlacht bei der DLRG-Freizeit

Gevelsberg..  Die DLRG-Ortsgruppe Gevelsberg hat das verlängerte Wochenende genutzt, um mit 50 Personen auf die neue, terminlich leicht veränderte Jugendfreizeit nach Schloss Dankern zu fahren.

Das Vorauskommando unter Leitung von Marco Assmann und Uwe Wolf erreichte Dankern am Mittwoch der vergangenen Woche, führte dort die umfassenden Einkäufe durch und baute den Pavillon sowie den Grillplatz auf.

Bei strahlendem Sommerwetter erreichten am Donnerstagvormittag die Kinder unter der Führung von Kalle Stiehl den Park mit einem Reisebus und fielen sofort über Spielplatz, Ritterburg, Freibad und Dankernsee her.

Für die Verpflegung wurde wieder bestens gesorgt, so der DLRG in einer Mitteilung. Es gab u.a. Milchreis, Kalle Stiehls legendäre Bolognese spezial, Hamburger und ein reichliches Grillangebot. Dazu wurde viel gesunder Salat geboten.

Auch an Ausbildung gedacht

Selbstverständlich durfte auch die tägliche Wasserschlacht nicht fehlen, bei der nicht nur die Kinder, sondern auch die Betreuer hinterher wie begossene Pudel aussahen.

Wie es sich für die DLRG gehört, kam auch die Ausbildung nicht zu kurz. Für die Kinder hatten Maike Kutzbach und Anna Wibbeke eine Baderegel-Rallye mit vielen lustigen Spielen ausgearbeitet, die die Kinder in Gruppen um den Dankernsee führte.

Am Freitagabend wurde das Lagerfeuer für das geplante Stockbrot Opfer eines heftigen Gewitters. Natürlich wurde das Stockbrot-Backen am Samstagabend nachgeholt und die Freizeit mit einer Nachtwanderung zum Sandberg mit anschließender harmloser Gruselgeschichte am Friedhof der Grafen zu Dankern gekrönt.

Die Fahrt ging ohne ernsthafte Verletzungen, Arzt- oder Krankenhausbesuche über die Bühne, so dass der Vorsitzende Ihno Breitenbach am Ende schon allein wegen das phantastischen Wetters von einer durch und durch gelungenen Freizeit sprechen konnte.