„Tschüss, macht’s gut – in 14 Tagen kommen wir wieder“

Schwelm..  Mit einem fröhlichen „Guten Morgen“-Lied begrüßten die Kinder der Delfingruppe des Kindergartens St. Marien die Damen und Herren der Bewegungsgruppe des Seniorenstifts St. Marien, geleitet von Dorit Hols, in der Friedrich-Ebert-Straße. Denn in Begleitung von ihren Betreuerinnen Jutta Fissler, Astrid Jornitz, Karin Szcpan sowie dem jungen Praktikanten Tobias Hess besuchte die ganze Gruppe mit circa 20 Kindern im Namen des Projektes Vierjahreszeiten die alten Menschen.

Frühlingsbeginn

Dieses Mal drehte sich alles um das Motto „Frühlingsbeginn“. Daher sangen die Entdeckereulen, Lernlöwen und Denkerdrachen, wie die verschiedenen Altersgruppen des Kindergartens genannt werden, viele schöne Frühlingslieder wie zum Beispiel „Wisst ihr, was die Bienen träumen?“ oder „Auf der grünen Wiese“ und animierten die circa 24 Senioren aller fünf Wohngruppen dabei, mitzusingen.

Zum Teil begleiteten zwei Kinder beschwingt die Lieder mit kleinen Metallophonen, wobei sie im Eifer des Gefechts schon mal etwas zu schnell auf ihren Instrumenten herumklimperten.

Gebastelte Geschenke

Doch das störte natürlich niemanden. Und bei Liedern wie „der Schmetterling“ durften die Kinder auch noch wild dazu tanzen, woran sie sichtlich Spaß hatten. Dabei schienen jedoch nicht nur die Kinder, sondern auch die Senioren viel Freude zu haben. Zusätzlich hatten die Kindergartenkinder im Voraus bunte Bienen und Schmetterlinge aus Pappe gebastelt, die sie mitbrachten und dann stolz den Senioren als Geschenk überreichten. Darüber waren die Damen und Herren natürlich sehr erfreut. Als Abschied sangen dann alle zusammen noch mal „Tschüss, macht’s gut“. Woraufhin die Kindergartenkinder leider wieder gehen mussten.

Abschied von kurzer Dauer

Letztendlich hatten aber alle Beteiligten, sehr viel Freude an dem Treffen. Doch keine Sorge, bald besuchen die Kinder das Seniorenstift wieder.

Denn alle 14 Tage kommt zusätzlich zum vierteljährigen Vierjahreszeitenprogramm eine kleine Gruppe von acht bis neun Kinder vom St.-Marien-Kindergarten vorbei. Dann ist wieder singen, tanzen und ganz viel Spaß angesagt.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE