Trauer um Ex-Ratsherr Heinz Oehl

Schwelm..  Die Stadt Schwelm trauert um Heinz Oehl. Er starb am 11. Februar im Alter von 71 Jahren.

Heinz Oehl war SPD-Mitglied und von 2007 bis 2014 für den Wahlbezirk Nordstadtschule im Schwelmer Rat vertreten. Seinen Sachverstand brachte er in diversen Gremien und Ausschüssen ein. Er machte sich stark für die Gründung des Behindertenbeirates in Schwelm und für einen Seniorenbeirat.

Heinz Oehl wurde 1943 in Wup­per­tal ge­bo­ren und lebte seit sei­ner Hei­rat mit dem Schwel­mer Ur­ge­stein An­ne­gret Hel­ler in der Kreisstadt. Nach seiner Aus­bil­dung zum Dre­her machte er seinen Meister an der Hand­werks­kam­mer in Düs­sel­dorf. In den letz­ten 14 Jah­ren sei­ner 50-jäh­ri­gen Be­rufs­tä­tig­keit war er im Fi­nanz­amt Schwelm als Haus­meis­ter be­schäf­tigt.

Schweigeminute im Hauptausschuss

Heinz Oehl sei ein Kommunalpolitiker gewesen, so Stadtsprecherin Heike Rudolph, der stets geradlinig war. Er habe immer für die eigenen Positionen eingestanden, ohne das Gespräch mit anderen zu vernachlässigen. Die Stadt verliere mit Heinz Oehl eine Persönlichkeit.

Bürgermeister Jochen Stobbe drückte im Hauptausschuss am Donnerstag sein Bedauern aus. Die Politik gedachte Heinz Oehl in einer Schweigeminute.