Tanja Wallenfels (33) folgt auf Rainer Peltz

Schwelm/Ennepe-Ruhr..  „GdP – Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die längste Nase im Land!“ Mit diesen Worten und Transparenten wurden die 100 Mitglieder der Jahreshauptversammlung der Gewerkschaft der Polizei GdP Ennepe-Ruhr in der Gaststätte „Berghauser Hof“ in Schwelm begrüßt, um die kritischen Worte des Vorsitzenden der GdP EN – Rainer Peltz zu hören.

Rückblick auf 13 Jahre Vorsitz

Mit dem Thema „GdP – Spieglein, Spieglein an der Wand, wer hat die längste Nase im Land“ begann GdP-Vorsitzender Rainer Peltz auch seine Rede, denn sicherlich war ein Schwerpunkt die Tarifauseinandersetzung und die nicht inhaltsgleich umgesetzte Besoldungserhöhung im Jahr 2014 der Polizeibeamten.Rainer Peltz wies nochmals darauf hin, dass es bisher noch nie eine solche unsoziale Besoldungsrunde gegeben habe und diese Verfahrensweise der Landesregierung auch als verfassungswidrig gewertet wurde.

Seit Jahren hat die GdP immer wieder auf die bevorstehenden Personalreduzierungen im Rahmen der demographischen Entwicklung innerhalb der Polizei hingewiesen. Aufgrund der hohen Einstellungen in den 70er Jahren werden durch die kommenden Pensionierungen bis zum Jahr 2025 landesweit 3.713 Polizeibeamte weniger im Land NRW verfügbar sein. Im Tarifbereich wurden innerhalb der letzten Jahre fast 450 Stellen landesweit abgebaut und die Arbeit weiter verdichtet. Dies werde auch der EN-Kreis in erheblichem Masse zu spüren bekommen, so Pelz.

Am Ende seiner Rede blickte Rainer Peltz auf 13 Jahre seiner Tätigkeit als GdP-Vorsitzender in Ennepe-Ruhr zurück. Seit 1. April 2014 ist er stellvertretender Landesvorsitzender der GdP NRW und wurde im Mai letzten Jahres zum Polizei-Hauptpersonalratsvorsitzenden im Ministerium für Inneres und Kommunales gewählt. Die GdP Ennepe-Ruhr, so Rainer Peltz, hat über Jahre ihre Aktionsfähigkeit gezeigt. Zu jeder Mitgliederversammlung wurden die Gäste mit Aktionen überrascht, so sind die vielen Fragezeichen an die Politik und die Schutzschirmaktion eine bleibende Erinnerung. Hier entstand auch der Vergleich der GdP Ennepe-Ruhr mit dem „Gallischen Dorf“ aus Asterix und Obelix.

Zum Schluss merkte Rainer Peltz an, dass er beruhigt in den Spiegel sehen kann und die GdP Ennepe-Ruhr weiterhin mit klaren Positionen für die Belange der Mitglieder eintreten wird. Er bedankte sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer und erklärte anschließend seinen Rücktritt als Vorsitzender der GdP Ennepe-Ruhr.

Lob für hervorragende Arbeit

Eine Neuwahl war damit erforderlich und die Versammlung wählte einstimmig die 33-jährige Tanja Wallenfels von Direktion GE/Polizeiwache Ennepetal zur neuen Vorsitzenden der GdP Ennepe-Ruhr. Tanja Wallenfels ist Mitglied im örtlichen Personalrat und bereits im Vorstand der GdP Ennepe-Ruhr als Schriftführerin tätig gewesen. Zum neuen Schriftführer der GdP wurde anschließend Marius Matuszewski (Direktion K) gewählt.

Behördenleiter und Landrat Dr. Arnim Brux lobte in seinem Grußwort den Einsatz aller Polizeibeschäftigten und dankte für die gute Arbeit im letzten Jahr, trotz angespannter Personalsituation. Insbesondere machte Dr. Brux aber deutlich, dass er bei der Gewalt gegen Polizeibeamte eine konsequente Strafverfolgung fordert und als Behördenleiter entsprechende Strafanträge stellt.

Da dies für Dr. Brux als amtierender Behördenleiter die letzte Mitgliederversammlung der GdP Ennepe-Ruhr war, wurde er mit einem Präsent überrascht. Der Sozialdemokrat tritt nicht wieder zur Wahl des Landrats an.

Stellvertretend für die Landtagsabgeordneten der SPD hat Hubertus Kramer deutlich gemacht, dass die Regierung die Einstellungen bei der Polizei ab sofort für die nächsten drei Jahre um 385 Polizeibeamte erhöhen wird. Auch machte er Ausführungen zu den bevorstehenden Tarifverhandlungen, deren Ausgang aktuell noch nicht bekannt ist. Er stellte aber auch heraus, dass ein „vor die vollendeten Tatsachen stellen“ wie 2013 werde es mit der SPD Landtagsfraktion nicht noch einmal geben. Für die CDU machte Regina van Dinther deutlich, dass die Innere Sicherheit ein hohes Gut und für die Bürgerinnen und Bürger sehr wichtig ist.

Vorstand neu gewählt

Zum Abschluss folgte das Referat des GdP-Landesvorsitzenden Arnold Plickert. Auf die Besoldungsverhandlungen nach dem Urteil des Verfassungsgerichtshofs machte er deutlich, dass es sicherlich der GdP NRW zu verdanken ist, dass ein solches gutes Ergebnis erzielt werden konnte. Auch die jetzt neuen Einstellungen von Polizeibeamten sind sicherlich auf die vielen Aktionen der GdP zurückzuführen.

In der Jahreshauptversammlung wurde auch der neue Vorstand der GdP Ennepe-Ruhr für die nächsten vier Jahre gewählt: Vorsitzende Tanja Wallenfels, Stellv. Vorsitzender Stefan Mersdorf, Stellv. Vorsitzender Benjamin Schmidt, Schriftführer Marius Matuszewski, Stellv. Schriftführer Uwe Brüggemann, Kassierer Udo Gemander, Stellv. Kassiererin Christine Fraß.