Stattliche Spende für die Arbeit mit Flüchtlingskindern

Ennepetal..  In vielen Bereichen ist der Kinderschutzbund tätig, so auch in der Flüchtlingshilfe. Hier sind nicht nur Ehrenamtliche tätig, auch Honorarkräfte werden eingesetzt. Darum war die Freude bei Petra Backhoff vom Vorstand des Kinderschutzbundes groß, als sie im Gemeindehaus der Freien evangelischen Gemeinde an der Loher Straße in Altenvoerde eine Spende entgegennahm: 2150 Euro.

Kristine Wagner, Sabine Lück, Olga Stolz und Doris Gräfingholt von der Gemeinde übergaben symbolisch einen Riesen-Scheck. Die Summe ist der Erlös der 20. Kleiderbörse. Immer wenn die Freie evangelische Gemeinde zur Kleiderbörse einlädt, profitieren auch Kinder davon, hieß es bei der Spendenübergabe.

Vielfältige Aktivitäten laufen bereits

Der Erlös des 20. Basars wurde bestimmt für die Arbeit des Kinderschutzbundes, speziell mit Flüchtlingskindern. Wie Petra Backhoff erzählte, finden zweimal in der Woche Treffen mit Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Flüchtlingsheim Heimstraße statt, demnächst auch in dem Haus in Hasperbach, in dem Flüchtlingsfamilien und alleinstehende Frauen untergebracht sind. Bei den Treffs gibt es Beratungen über Hilfeangebote vor Ort, Sprachförderung und Hilfe bei Hausaufgaben. Auch werde gebastelt und gespielt. Petra Backhoff: „Die Menschen sind sehr offen.“