Stapelweise Literatur für die Ferien zum Schnäppchenpreis

Schwelm..  Wer am Samstag zum Büchertrödel in die Stadtbücherei kam, konnte echte Schnäppchen machen. Taschenbücher kosteten gerade einmal 50 Cent, gebundene Bücher waren ab einem Euro zu haben. Die Einnahmen kommen dem Förderverein der Stadtbücherei zugute.

Der hat momentan aber ganz andere Probleme. Nachdem der Vorstand angekündigt hatte, sich nicht wiederwählen zu lassen, werden verzweifelt Nachfolger gesucht. Kornelia Wilberg, Leiterin der Stadtbücherei hegt aber Hoffnung. „Ich denke, dass wir wenigstens Teile des Vorstandes neu besetzen können“, erklärte Wilberg und fügte hinzu: „Der Förderverein wird weiter bestehen.“

Das wäre ein gutes Zeichen, denn die Stadtbücherei ist dringend auf die Unterstützung des Fördervereins angewiesen. Die abschließende Sitzung, in der ein neuer Vorstand gewählt wird, ist für nach den Sommerferien anberaumt.

Vom Kinderbuch bis zum Klassiker

Von diesen Nöten bekam Samuel nichts mit. Er war mit seinen Eltern in die Stadtbücherei gekommen, um sich mit Lesestoff für die anstehenden Sommerferien einzudecken. Der Erstklässler liest bereits leidenschaftlich gern und wühlte sich durch das große Angebot der Kinderbücher.

Auch für erwachsene Bücherwürmer gab es zahlreiche Romane und Sachbücher beim Büchertrödel. Für kleines Geld gab es Klassiker von Goethe und Schiller, die Tolstoi-Erzählungen oder Charlotte Roches „Schoßgebete“. Auch ein englisches Wörterbuch und verschiedene Bildbände waren in den Trödelbücherregalen zu finden. Kornelia Wilberg war mit der Resonanz zufrieden. „Viele Bürger haben uns besucht und auch etwas gefunden.“