Das aktuelle Wetter Ennepetal 18°C
Politik

Sportlerheim wird deutlich teurer

11.02.2016 | 06:00 Uhr
Sportlerheim wird deutlich teurer
Das neue Sportlerheim am Dorma-Sportpark in Altenvoerde steht kurz vor der Fertigstellung. Hier die Rückansicht des Gebäudes zum Sportplatz hin.Foto: Hartmut Breyer

Ennepetal. Es bewegt sich derzeit neben der großen Diskussion um den zukünftigen Standort der Stadtbetriebe und dessen Ausgestaltung noch einiges mehr, was in den Zuständigkeitsbereich von Vorstand Wolfgang Schrey und seiner Truppe fällt. Einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen gab der Stadtbetriebe-Chef nun während der Verwaltungsratssitzung.

Flüchtlingsunterkunft

Die Arbeiten an der Gemeinschaftsunterkunft für Flüchtlinge in der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule in Oberbauer stehen unmittelbar vor dem Abschluss. „Ich denke, dass wir bis Ende Februar sämtliche Arbeiten beendet haben werden“, sagt Wolfgang Schrey. Das geschieht während des laufenden Betriebs, denn bereits seit Anfang November wohnen dort Flüchtlinge. Momentan werde noch an den Duschen gearbeitet, außerdem an der Schließanlage des Gebäudekomplexes. Zudem müsse noch die Briefkastenanlage installiert werden. „Das ist etwas aufwändiger für 60 Menschen, als es sich zunächst anhört“, sagt Schrey. Zudem liefen derzeit noch Malerarbeiten und man sei mit der Einrichtung der Räume für die Hausmeister und Beratungskräfte befasst. Die Maßnahme wird aller Wahrscheinlichkeit nach deutlich günstiger werden als die 370 000 Euro, die im Haushalt dafür eingestellt sind. „Derzeit liegen wir bei 228 000 Euro. Die noch fehlenden Kleinigkeiten werden aber nicht besonders teuer werden“, sagt Wolfgang Schrey.

Dorma-Sportpark

Wolfgang Schrey hofft beim Bau des Sportlerheims am Dorma-Sportpark nach zahlreichen Verzögerungen auf einen baldigen Abschluss: „Hoffentlich sind wir nun auf der Zielgeraden.“ Aktuell werden die Duschköpfe installiert, die Doppelgarage, die als Lager dienen soll, fehlt noch. Ursprünglich war eine einzelne Garage geplant, diese erwies sich bei genauerer Betrachtung als zu klein, so dass nachgebessert wurde. Dadurch entfallen allerdings fünf Parkplätze, die nun bis zur Abnahme an anderer Stelle realisiert werden müssen. Insgesamt sind aus den ursprünglich angesetzten 570 000 Euro knapp 700 000 Euro geworden, die das neue Sportlerheim am Ende kosten wird.

Stellenausschreibungen

Hatten die Stadtbetriebe in der Vergangenheit damit zu kämpfen, dass sich auf die ausgeschriebenen Stellen kaum Bewerber meldeten, sieht das aktuell deutlich besser aus. Im Hochbau laufen Bewerbungsgespräche zu einer Architekten-/Ingenieursstelle sowie für eine Technikerstelle im Bereich Gebäudeunterhaltung. Im Tiefbaubereich endet die Ausschreibung ebenfalls für eine Ingenieursstelle und eine Technikerstelle im Bereich Straßenunterhaltung am Freitag. „Bisher sind zahlreiche und gute Bewerbungen bei uns eingegangen“, sagt Schrey. Es folgt bis spätestens Anfang März noch die Ausschreibung einer Verwaltungsstelle.

Compliance-Handbuch

Seit 1. Januar gibt es eine Stelle, die sich mit Compliance beschäftigt. Dahinter verbirgt sich jemand, der auf die Einhaltung von Gesetzen und Richtlinien achtet. Ein Handbuch soll erstellt werden. So kurz nach dem Start könne allerdings noch kein Erfahrungsbericht gegeben werden, sagte Schrey.

Stefan Scherer

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Meilerwoche
Bildgalerie
Es raucht wieder
Maiwanderer in Südwestfalen
Bildgalerie
1. Mai
Rock 'n' Roll trifft Burlesque
Bildgalerie
Firebirds
Handwerkermesse
Bildgalerie
Bauen - Wohnen - Leben
article
11554415
Sportlerheim wird deutlich teurer
Sportlerheim wird deutlich teurer
$description$
http://www.derwesten.de/staedte/ennepetal/sportlerheim-wird-deutlich-teurer-id11554415.html
2016-02-11 06:00
Ennepetal