Spielen, toben und lernen seit fünf Jahren in der Kinderstube

Ennepetal..  Fünf Jahre „Kinderstube Windelzwerge“ – das wurde groß gefeiert. Und so standen die Kleinsten im Mittelpunkt der schön ausgerichteten Feier. Amelie stürzte sich auf ein Bobbycar, um mit „Kollegen“ ein Rennen auszutragen. Luca fand das Entenangeln spannend, zog geschickt manchen „Braten“ an Land.

Tagesmutter und Betreiberin der Kinderstube, Heike Blatzheim, begrüßte zahlreiche Besucher zum Tag der offenen Tür an der Heilenbecker Straße 111. Heike Blatzheim ist stolz, dass sie jetzt das fünfjährige Bestehen feiern konnte. „Aus einem Traum wurde Wirklichkeit“, sagt sie. In nur sechs Wochen hatte sie mit Hilfe von Familie und Freunden die Einrichtung aufgebaut.

Am 10. März 2010 öffneten sich die Türen der Kinderstube, in der Heike Blatzheim und Svenja Klesper, beide qualifizierte Tagespflegerinnen, mit der Betreuung starteten. Durch die Babypause von Svenja Klesper kam Jolanda Otto im Dezember 2012 dazu.

Platz zum Toben und Ausruhen

„Unsere Einrichtung steht für liebevolle und einfühlsame Betreuung, individuelle Förderung, einen geplanten Tagesablauf und spielerisches Lernen“, so Heike Blatzheim. Spiel-, Bastel-, Traum- und Schlafzimmer und ein Garten bieten genug Platz zum Toben, Lernen und Ausruhen. „Ganz besonders stolz sind wir auf unsere vier- und sechssitzigen Kinderbusse, mit denen Besuche auf Spielplätzen oder in der Eisdiele möglich sind.“ Derzeit werden neun Mädchen und Jungen im Alter bis zu drei Jahren von 7 bis 15 Uhr betreut.

Ein unterhaltsames Programm wurde den kleinen und großen Besuchern zur Feier geboten. Es wurde ein von den Windelzwergen gestaltetes Bild versteigert, von dessen Erlös Spielzeug anschafft werden soll. Die Kinder und beide Tagesmütter hatten einen kleinen Basar vorbereitet, auf dem frühlingshafte Dinge erworben werden konnten. Die Mädchen und Jungen vergnügten sich beim Bobbycar-Rennen, am Spieltisch, an der Buttonmaschine und beim Enten-Angeln. Dazu gab es Kaffee und Kuchen sowie Grillwürstchen.

Zu den Gratulanten zählten auch Bürgermeister Wilhelm Wiggenhagen, Fachbereichsleiter Hans-Georg Heller, Markus Ihmels, zuständig für Kindertagesstätten und Tagesbetreuung sowie Petra Backhoff vom Kinderschutzbund. Auch Sigrid Schmidt, Leiterin der benachbarten Villa Kunterbunt, nahm an der Feier teil. „Wir laden häufig die Windelzwerge zu Spielnachmittagen ein und etliche Kinder wechseln später von den Windelzwergen zur Villa Kunterbunt.“