Sperrung der A1 hinter Gevelsberg: zwei Verletzte bei Unfall

Die A1 hinter Gevelsberg musste nach dem Unfall in eine Richtung komplett gesperrt werden.
Die A1 hinter Gevelsberg musste nach dem Unfall in eine Richtung komplett gesperrt werden.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Ein Unfall im Berufsverkehr hat die A1 in Richtung Volmarstein zeitweise lahm gelegt. In den Crash kurz hinter der Abfahrt Gevelsberg waren zwei Autofahrer aus Wuppertal verwickelt.

Gevelsberg.. Mitten im Berufsverkehr sorgte am Montag, 22. Juni 2015, gegen 6.40 Uhr ein 24-Jähriger Wuppertaler für eine zeitweise Vollsperrung der Autobahn 1 kurz hinter der Abfahrt Gevelsberg in Richtung Volmarstein. Die Bilanz des Unfalls laut Polizei: Zwei Verletzte, 23 000 Euro Sachschaden und lange Staus.

Wuppertaler (24) verliert Kontrolle über sein Auto

Aus noch ungeklärter Ursache hatte der 24-Jährige die Kontrolle über sein Auto verloren und schleuderte gegen den VW Bus einer 44-Jährigen – ebenfalls aus Wuppertal. Daraufhin krachten beide Wagen zunächst in die Mittelleitplanke, bevor der VW Bus auf dem Seitenstreifen zum Stehen kam und der Pkw gegen die Fahrtrichtung im rechten Straßengraben landete.

Unfall Beide Fahrer verletzten sich bei dem Unfall leicht und wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser zur ambulanten Behandlung gebracht. Die Feuerwehr sicherte die Unfallstelle ab und reinigte die Fahrbahn. Auf der Autobahn verteilten sich allerdings über alle drei Fahrspuren Trümmerteile, weshalb sie in Fahrtrichtung Dortmund zeitweise komplett gesperrt werden musste.

Feuerwehr aus Gevelsberg rückt an

Die Gevelsberger Feuerwehr rückte mit den Löschzügen 2 und 3, der Hauptwache, der Einsatzleitwagengruppe sowie dem Wehrführer vom Dienst aus, streute auslaufende Betriebsmittel ab und reinigte die Fahrbahn. Beide Wagen mussten abgeschleppt werden. Gegen 8 Uhr war der Einsatz beendet.