Sozialverband VdK plant bereits für kommende Weihnachten

Der Sozialverband VdK Gevelsberg fuhr zu den Weihnachtsmärkten ins Erzgebirge
Der Sozialverband VdK Gevelsberg fuhr zu den Weihnachtsmärkten ins Erzgebirge
Foto: WP

Gevelsberg..  Noch ist Weihnachten gar nicht richtig vorbei und schon plant der Gevelsberger Sozialverband VdK die Reise in der kommenden Adventszeit. Für 2015 sind schon jetzt Anmeldungen möglich, es geht zum „Thurn und Taxis“-Weihnachtsmarkt nach Regensburg.

Jahresflyer erschienen

Der neue VdK-Jahresflyer 2015 kann beim Vorsitzenden angefordert werden. In diesem Flyer bietet der VdK von Tagesfahrten bis hin zu einer 8-tägigen Reise zum Bodensee wieder für jeden Geschmack etwas. Anfragen und Anmeldungen beim VdK-Vorsitzenden Klaus Löbbe unter Telefon 0 23 32 / 55 12 76 oder Handy 0177/46 63 547 oder E-Mail: kur.loebbe@t-online.de. Selbstverständlich könnten auch Nichtmitglieder an diesen Tagesfahrten und Mehrtagesreisen teilnehmen.

In diesem Jahr reiste der Sozialverband VdK Gevelsberg mit etwa 45 Mitgliedern in einem Fernreisebus zu den Weihnachtsmärkten ins Erzgebirge. In Seiffen wurde das Quartier aufgeschlagen. Man besuchte die eine oder andere Schauwerkstatt mit Schwibbögen und typisch handgeschnitzten Erzgebirgsartikeln. Aber auch die Räuchermännchen konnten bewundert werden, die ihr Zuhause in Seiffen haben.

Kulinarisches Angebot

Am nächsten Tag fuhren die Gäste aus Gevelsberg in die „Weihnachtshauptstadt Dresden“ mit Stadtführung und einem Gottesdienst in der Frauenkirche und auf den Strietzelmarkt. Sodann ging es mit einer Schmalspurbahn durch das reizvolle Elbtal von Cranzahn bis Oberwiesental und mit dem Reisebus weiter nach Annaberg-Buchholz zum dortigen Weihnachtsmarkt, welcher zu den schönsten in Deutschland zählt.

Kulinarisch ist der Annaberger Weihnachtsmarkt ein Ort für Entdecker und Genießer. Unter dem Motto: „Essen wie von Omas Herd“ werden regionaltypische Speisen wie Griene Klitscher und Schwammebrie oder auch das berühmte „Neinerlaa“ angeboten.

An zwei Tagen wurden abendliche Fahrten über die Landstraßen im Erzgebirge angeboten. Weihnachtslichter in allen Orten, in jedem Fenster brannten die Advents- und Weihnachtslichter.. Nach einem Erzgebirgsmenue ließ sich der VdK-Vorsitzende Klaus Löbbe noch einiges einfallen und spielte selbst den Nikolaus und überraschte die Teilnehmer mit einem Geschenk aus dem Sack. Hierbei handelte es sich um echte, alte „Geldsäcke der deutschen Banken“, die mit Süßwaren gefüllt waren. Schließlich musste die Rückfahrt angetreten werden, auf der die Teilnehmer einstimmig die Qualität der VdK-Reisen bestätigt.