So schlimm ist der Zahnarzt-Besuch nicht

Die Kinder des AWo-Kindergartens Körnerstraße besuchten die Zahnarztpraxis Beinlich an der Witterner Straße.
Die Kinder des AWo-Kindergartens Körnerstraße besuchten die Zahnarztpraxis Beinlich an der Witterner Straße.
Foto: Bastian Haumann

Gevelsberg..  Folterinstrumente, sterile Räume, das Desinfektionsmittel kitzelt unangenehm in der Nase. Hand aufs Herz: Irgendwie besucht keiner gerne den Zahnarzt.

Doch so schlimm ist es gar nicht. Meist steigt die Angst vorm Zahnarzt proportional zu der Zeit, die man bis zum dringend nötigen Besuch verstreichen lässt. Damit das gar nicht erst passiert, die Angst wächst und wächst, hatte das Team der Zahnarztpraxis Beinlich mit Sitz an der Wittener Straße die Kinder der Kindertagesstätte Körnerstraße der Arbeiterwohlfahrt (AWo) zu Gast.

Blick ins Grüne

Denn: Die Angst vor dem Zahnarzt kann gar nicht früh genug genommen werden. Das Motto des Tages lautete daher entsprechend: keine Angst vor dem Zahnarzt. Gleichzeitig stellte das Team der Zahnarztpraxis einen neuen Behandlungsraum vor.

Das neue Zimmer, das seit Januar die Praxis erweitert, bietet vor allem etwas, das selten beim Zahnarzt zu bekommen ist: einen Blick ins Grüne. Dort fanden die Kinder besonders am verstellbaren Zahnarztsessel ihren Gefallen, waren kaum aus ihm herauszubekommen. Das Praxis-Team machte mit ihnen einen Plaque-Test, es gab Tipps zum Zähneputzen, über gesundes und ungesundes Essen.

Der Renner war aber vor allem die intraorale Kamera, eine Videokamera für den Mund. Als Erinnerung bekamen die Kinder einen Mundspiegel, Zahncreme und -bürste und eine Urkunde.

Die Kinder waren jedenfalls begeistert. „Ich fand es schön“, sagte der fünfjährige Aron. Und Ehrenwort: Er putze sich „den ganzen Tag die Zähne!“ Die sechs Jahre alte Tatjana hatte gleich am nächsten Tag einen Termin bei der Praxis Beinlich, war auch schon mal da. „Und es war gar nicht schlimm.“ Und Vivienne, ebenfalls sechs Jahre alt, sprach schließlich aus, was alle anderen Kinder dachten: „Mir gefällt der Stuhl am besten.“

Jedes zweite Schulkind hat Karies

Erwachsene putzen ihre Zähne wohl nur aus einem Grund: Sie wollen Zahnerkrankungen vermeiden. Doch Kinder motiviert noch etwas ganz anderes: 40 Prozent der Kinder putzen ihre Zähne, weil es ihnen Spaß macht, zeigen Statistiken auf Bundesebene.

Aber leider putzen die Kinder nicht gut genug, denn jedes zweite Schulkind hat Karies. Auch Erwachsene schludern nach diesen Angaben, wenn es um die Zahnpflege geht: 17 Prozent der Deutschen putzen nur einmal täglich ihre Zähne.