Schwelmer schreiben Sparkassengeschichte

Es gibt sicherlich viel bedeutendere Sparkassen in Deutschland als die Städtische Sparkasse zu Schwelm . Dennoch hat das kleine Geldinstitut, das in der flächenmäßig kleinsten Gemeinde in Nordrhein-Westfalen zu Hause ist, mit der Inbetriebnahme des ersten Geldautomaten, der auch Geldscheine wechseln kann, Sparkassengeschichte in Deutschland geschrieben. Denn auf Betreiben der Schwelmer Bänker wurde - auch unter Beteiligung der Schwelmer Kollegen -- dieses für Deutschland einmaliges Serviceangebot entwickelt.
Es gibt sicherlich viel bedeutendere Sparkassen in Deutschland als die Städtische Sparkasse zu Schwelm . Dennoch hat das kleine Geldinstitut, das in der flächenmäßig kleinsten Gemeinde in Nordrhein-Westfalen zu Hause ist, mit der Inbetriebnahme des ersten Geldautomaten, der auch Geldscheine wechseln kann, Sparkassengeschichte in Deutschland geschrieben. Denn auf Betreiben der Schwelmer Bänker wurde - auch unter Beteiligung der Schwelmer Kollegen -- dieses für Deutschland einmaliges Serviceangebot entwickelt.
Foto: WP

Schwelm..  Mit einem neuen Serviceangebot kann ab sofort die Städtische Sparkasse zu Schwelm punkten. Im Beisein von Gästen aus der Sparkassen-Organisation und der Firma Wincor Nixdorf konnten gestern in der Hauptstelle am Bürgerplatz die bundesweit ersten acht Geldautomaten vorgestellt werden, die auch Geldscheine wechseln können.

Entwicklung angestoßen

Sparkassen-Vorstand Lothar Feldmann sprach von einer Entwicklung, die einmalig in der Sparkassenlandschaft und auch ein Vorbild für andere Kreditinstitute sei. „Wir sind definitiv die erste und einzige Sparkasse, die diese Geldwechselfunktion am Automaten anbieten kann“, freute sich auch sein Vorstandskollege Michael Lindermann, dass die Idee zu der Projektentwicklung nicht nur aus Schwelm gekommen sei, sondern von den Partnern, der Firma Wincor Nixdorf und der Finanz Informatik, dem IT-Dienstleister der Sparkassen-Finanzgruppe mit Sitz in Frankfurt, umgesetzt werden konnte.

Matthias Middendorf von Wincor Nixdorf bescheinigte der Sparkasse Schwelm eine Vorreiterrolle: „Was sich so trivial anhört, war in der technischen Umsetzung anspruchsvoll. Neben technischen Anforderungen wie Echtheits- und Legitimationsprüfung, sind gesetzliche Erfordernisse zu berücksichtigen. Beim designten Ablauf standen insbesondere Benutzerfreundlichkeit und kurze Verweilzeit am System im Vordergrund.“

Bislang war der Geldwechselvorgang am Geldautomaten recht zeitintensiv und umständlich. Erst musste der Geldbetrag für das gewünschte Wechselgeld am Automaten eingezahlt werden und in einem zweiten Vorgang – mittels einer durch den Service-Mitarbeiter codierten Geldkarte – konnte die gewünschte Stückelung des eingezahlten Betrags dem Automaten wieder entlockt werden.

Das ist nun nicht mehr nötig. Nach einer gut zweimonatigen Pilotphase, in der rund 200 Transaktionen fehlerfrei abgewickelt werden konnten, geht die hauseigene Lösung nun in der Praxis an den Start. „Wir haben nun eine schnelle und einfache Lösung für unsere Kunden, die es ermöglicht ,rund um die Uhr’ Geldscheine in unserer Hauptstelle zu wechseln. Dies ist insbesondere unseren Einzelhändlern wichtig, die das Wechselgeld für ihre Kassen benötigen. Aber auch jeder Privatkunde kann diesen Service nutzen. Er ist ein Zusatzservice, den wir für alle Kunden unserer Sparkasse kostenfrei erbringen“, erläutert Lothar Feldmann.

Für Sparkassenvorstand Michael Lindermann ist damit nun der Sparkassen-Umbau nach (Wieder-)Einführung der Bargeldkasse, dem Aufstellen verschiedener Geldautomaten im Stadtgebiet und der Vorstellung der neuen Geldscheinwechselautomaten in der Hauptstelle auch tatsächlich abgeschlossen. „Wenn man fragt ,Wer hat’s erfunden?’, dann können wir sagen, ,Die Schwelmer warn’s.“