Schulentwicklungsplan wird überarbeitet

Ein Bild aus Ende 2013: Eltern, Lehrer und Schüler gingen in Schwelm für den Erhalt der Grundschulen und der Hauptschule auf die Straße. Doch entschieden wurde: Die Hauptschule wird 2016 geschlossen.
Ein Bild aus Ende 2013: Eltern, Lehrer und Schüler gingen in Schwelm für den Erhalt der Grundschulen und der Hauptschule auf die Straße. Doch entschieden wurde: Die Hauptschule wird 2016 geschlossen.
Foto: Irmine Skelnik

Schwelm..  Die Stadtverwaltung wird den Schulentwicklungsplan überarbeiten und im Herbst dem Schulausschuss eine aktualisierte Fassung vorlegen. Darauf einigten sich die Mitglieder des Schulausschusses in ihrer jüngsten Sitzung in der Aula der Gustav-Heinemann-Schule. Der Rat der Stadt Schwelm kann dann in seiner Sitzung im November das Zahlenwerk verabschieden.

Hauptschule wird 2016 geschlossen

Doch die Hauptschule war nicht nur Tagungsort, sondern auch Gegenstand der Diskussion. Die Politik hat bereits vor Monaten das Auslaufen dieses Schultyps in Schwelm beschlossen, im vergangenem Jahr wurde deshalb keine neue 5. Klasse mehr gebildet. Voraussichtlich im Schuljahr 2016/17 wird die Schülerzahl unter 100 sinken und der Schulbetrieb deshalb in dem Gebäude an der Holthausstraße eingestellt. Mit Gevelsberg wurde vereinbart, dass zu diesem Zeitpunkt die Schwelmer Schülerinnen und Schüler in die Hauptschule Gevelsberg aufgenommen werden.

„Der nächste Elternsprechtag steht ins Haus. Was sollen wir den Eltern sagen? Sie werden langsam nervös,“ sprach Lothar Schwarzer, beratendes Mitglied des Ausschusses für die Hauptschule, die seiner Meinung nach zu spärliche Informationspolitik seitens der Schulverwaltungen in Gevelsberg und Schwelm an. „Die Schulleitung in der Hauptschule in Gevelsberg weiß offiziell nichts. Ihre Informationen habe sie aus der Zeitung“, so der Pädagoge weiter. Das sah Fachbereichsleiter Peter Eibert nicht so: „Im Herbst 2014 wurde mit Gevelsberg gesprochen.“ Dezernent Ralf Schweinsberg verwies auf die „klare Beschlusslage“ und dass das weitere Prozedere mit Gevelsberg geklärt sei. Der Rest: siehe oben (geplante Einstellung des Schulbetriebs zum Schuljahr 2016/17).

Die kleine Geschichte am Rande betraf Dieter Lalic vom Schulamt. Der Verwaltungsmitarbeiter gehörte sozusagen zum Inventar einer jeden Schulausschusssitzung. Doch erstmals fand eine Zusammenkunft nach Jahrzehnten ohne ihn statt. „Dieter Lalic hat nach knapp 50 Jahren zum 31. Januar die Stadtverwaltung verlassen und ist in Rente gegangen“, ließ Ralf Schweinsberg die Ausschussmitglieder wissen. Gut 25 Jahre von seiner Tätigkeit verbracht Dieter Lalic im Schulamt. Den Schwelmer ist der Rentner auch noch gut durch sein aktives Mitwirken bei den von der Stadt ausgerichteten Heimatfestabenden bekannt. Als Hausmeister führte er jahrelang (von 1998 bis 2002) gemeinsam mit Sabine Masmeier-Wegemann durch das Programm und brachte die Menschen zum Lachen. Dazu passt auch sein Berufswunsch in jungen Jahren. „Ich wollte früher immer Clown werden“, sagte Dieter Lalic einmal im Gespräch.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE