Schule für Gesundheits- und Pflegeassistenten

Die Auszubildenden und Schulleiter Klaus Kons (hinten Mitte) mit AWO-EN-Geschäftsführer Jochen Winter, dem stellvertretenden Bezirks-Geschäftsführer Jörg Richard und Bürgermeisterstellvertreter Stefan Biederbick.
Die Auszubildenden und Schulleiter Klaus Kons (hinten Mitte) mit AWO-EN-Geschäftsführer Jochen Winter, dem stellvertretenden Bezirks-Geschäftsführer Jörg Richard und Bürgermeisterstellvertreter Stefan Biederbick.
Foto: WP

Gevelsberg..  Bereits seit August bildet die Arbeiterwohlfahrt (AWo) in Kooperation mit umliegenden Krankenhäusern und ambulanten Pflegeeinrichtungen Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten in den Schulräumen an der Mühlenstraße 5 in Gevelsberg aus. Jetzt wurde die Schule durch den stellvertretenden Geschäftsführer der AWo Westliches Westfalen, Jörg Richard, bei einem kleinen Festakt feierlich eröffnet.

Der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Gevelsberg, Stefan Biederbick, begrüßte die Gäste und die Auszubildenden der laufenden Schulungsmaßnahme. Die Pflegedirektorin des Allgemeinen Krankenhauses Hagen, Margarete Jürgensen, betonte ebenso wie die Auszubildende Derya Gün die große Nachfrage der Arbeitgeber aus dem stationären und ambulanten Pflegebereich nach Gesundheits- und Krankenpflegeassistenten und die guten Entwicklungsmöglichkeiten innerhalb des Berufes.

„Die Arbeiterwohlfahrt hat mit der neuen Assistenzausbildung eine kleine Lücke in ihrem bisherigen großen und engagierten Angebot an qualifizierten Ausbildungen im Pflegebereich geschlossen“, freut sich Schulleiter Klaus Kons. Die Ausbildung dauert ein Jahr und endet mit einer staatlichen Anerkennung.

Nächster Kurs beginnt im August

Interessierte Personen können sich schon jetzt für den nächsten Ausbildungskurs bewerben, der am 15. August starten wird. Auskunft erteilt Klaus Kons in der AWo-Schule für Gesundheits- und Krankenpflegeassistenz, Mühlenstraße 5, in Gevelsberg, 02332/81834, E-Mail: klaus.kons@awo-ww.de.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE