Schuhsammler: Bürger werden vereimert

Ennepetal.. Mittwoch waren sie in Voerde-Nord unterwegs, heute vermutlich in anderen Teilen des Ennepetaler Stadtgebietes: Die Schuhsammler stehen wieder auf der Matte. Mal sind es Eimer, in denen Schuhe angeblich für einen guten Zweck gesammelt werden, mal sind es Wäschekörbe. Sie stehen vor der Haustür. Doch bei dem „guten Zweck“ handelt es sich wohl um reinen Selbstzweck. Die Kreisverwaltung appelliert: Bitte nichts reinlegen!

Angeblich wird für den Landesverband der Körper- und Mehrfachbehinderten gespendet. Doch das sei nicht wahr, denn weder stimme die dort angegebene Handynummer, noch habe der Landesverband der Körper- und Mehrfachbehinderten irgendetwas mit der Sammlung zu tun, informiert Elisabeth Henne von der Abfallentsorgung des Ennepe-Ruhr-Kreises.

Die „Verteiler“ sind sogar noch dreister. So heißt es auf einem Beipackzettel, dass auch Geldspenden für den Deutschen Paritätischen Wohlfahrtsverband willkommen seien. „Wir sind bereits dabei, die Gefäße einzusammeln“, so Elisabeth Henne. Aber auch das entspreche nicht der Wahrheit.

Die Bürger sollten die Kreisverwaltung verständigen, wenn die Eimer vor ihre Tür gestellt bzw abgeholt werden.

Zurzeit sind Elisabeth Henne und ihre Mitarbeiter dabei, die Gefäße einzusammeln. Bei Nachfragen oder Hinweisen können sich die Bürger an Elisabeth Henne unter 02336-932332 wenden.